Freitag, 9. Dezember 2011

Advent, Advent....schon zwei Lichter brennen!

Hallo ihr Lieben! Hier melde ich mich wieder aus dem kaaaalten Louisiana! Ja, auch wir bekommen nun die kalte Winterluft zu spüren! Aber schneien wird es hier sicher noch lange nicht...
So, nun aber zum Wochenrückblick! Es war einiges los in den letzten Wochen. Am 28. November hat für uns alle der Alltag wieder eingeschlagen, so wirklich motiviert war jedoch keiner! Die Jungs wollten morgens nicht aus dem Bett:) Wir haben es trotzdem pünktlich zur Schule geschafft. In der Klasse vom kleinen hatten sie eine deutsche Weihnachts-bastelrunde zu der ich eingeladen wurde. Dort habe ich den Kinder ein wenig über deutsche Weihnachtstraditionen erzählt. Danach gings dann auch weiter zur Schule, Biologie. Zur Feier des Tages - unsere letzte Stunde im Labor - durften wir eine Ratte auseinandernehmen.....igitt! Aber ich hätte mir einen schlimmeren Gestank im Raum vorgestellt....Themawechsel!
Am Mittwochabend bin ich mit Jeanette und 3 weiteren Müttern ins Kino gegangen, wir haben uns den dritten Teil der bekannten "Twilight" Reihe angesehen! Der Film war gut, aber es war so eisig kalt im Kino! Im Sommer überall Klimaanlage an - aber im Kino lassen sie die Leute frieren, die Amerikaner:) Naja, wenigstens habe ich mir keine Erkältung zugezogen.
Am Donnerstag wurden die beiden Jungs mal wieder für einen neuen Gürtel beim TaekWondo getestet. Ich denke beide werden wohl ein Level aufsteigen, morgen ist die Zeremonie.
Nach der anstrengenden "Wieder-Eingewöhnungswoche" haben wir Freitag abend wieder einen Pizza-Film-Abend veranstaltet. Samstag abend waren meine Gasteltern auf der jährlichen Weihnachtsfeier ihrer Firma in New Orleans, sie sind erst am Sonntag morgen wiedergekommen - und waren beide erkältet! Die Kinder hat es kurze Zeit später auch erwischt; ich wurde zum Glück verschont. Sonntag abend mussten jedoch alle für das SAINTS-Spiel fit sein. Wir hatten unsere Nachbarn zum Abendessen und zum Spiel eingeladen. Es gab "Blackbean-Lasagna" von meiner Gastmutter, mhhh! Das Spiel fing erst um 19.30 Uhr an. Da ich am folgendem Tag meine erste Abschluss-Klausur geschrieben habe war ich früh im Bett und habe nicht viel vom Spiel mitbekommen. Es war jedoch schon nach den ersten paar Minuten klar, dass die Sainst gewinnen werden - und sie haben gewonnen:)
So, am 5. Dezember ging es dann wie gesagt los mit den letzten Klausuren: 4 an der Zahl, Montag bis Donnerstag! Sind gut gelaufen, bei Mathe habe ich jedoch ein nicht ganz so gutes Gefühl, mal sehen! Nun ist das Semester aber vorbei und ich kann mich auf andere Dinge konzentrieren...
Am 6. Dezember war auch hier bei uns im Hause Nikolaus. Die Jungs hatten am Tag davor noch neue Stiefel bekommen, hielten es also nicht für nötig sie noch für den Nikolaus zu putzen! Morgens gab es jedenfalls strahlende Gesichter. Die gibt es seit dem 1. Dezember eigentlich jeden Tag wenn es heißt: Lass uns das nächste Törchen öffnen!
So, heute ist also schon Freitag! Wir haben gerade Pizza gegessen und ich habe für heute abend noch einen Film ausgeliehen. Am Sonntag wird meine Gastmutter für eine Woche in Kalifornien sein, da werde ich wohl täglich abends kochen müssen! Ich weiß nur eins, wir werden sicher nicht jeden zweiten Tag Reis essen;)
Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!
Liebe Grüße!

Sonntag, 27. November 2011

Tag 6&7.....die Ruhe vor dem Sturm!

Am Samstag habe ich mich mental auf Sonntag vorbereitet: Den Tag der Rückkehr:) Nachdem ich eine Runde Sport getrieben und geduscht habe, ging es auch schon mit dem Kochen los. Der Speiseplan für unser Nach-Thankgsiving Essen sollte wie folgt aussehen:

Creamy Sweet Potato and Carrot Soup
aka: Cremige Süßkartoffel und Karotten-Suppe


Summer-in-Winter Chicken
aka: Sommer-Im-Winter Hähnchen (mit Pesto und Tomaten)

die vegetarische Alternative für meine Gastmutter:
Veggie Bean Bakes
aka: Gemüse-Bohnen Pastetchen

Con Bread
aka: Maisbrot würde ich es wahrscheinlich nennen

Green Bean Casserole with Mushrooms
aka: Grüne Bohnen-Auflauf mit Pilzen




Pumpkin Cheesecake Pie
aka: Kürbis-Käsekuchen


Die Suppe habe ich also dann schon am Samstag gekocht. Da ich noch ein "Butternut squash" in der Küche liegen hatte - ich denke, dass ist so eine Art Kürbis (siehe Foto) - habe ich gleich noch eine zweite Suppe gemacht: "Roasted Butternut Squash Soup"!

Da mir noch eine Zutat für mein Menü fehlte bin ich mittags noch zum Supermarkt gefahren. Dort habe ich mir gleich mal 2 DVDs ausgeliehen. Abends habe ich also den letzten ruhigen Abend ausgenutzt.
Heute morgen war ich früh wach, um 3.45 Uhr um genau zu sein. Das war mir aber etwas zu früh, darum habe ich mich noch ein wenig hingelegt. Ich glaube drei Mal habe ich daraufhin die Zeit überprüft und bin um 5.45 Uhr schließlich aufgestanden. Nach meinem frühen Sport Programm ging es auch gleich mit dem Kochen los. Erst habe ich den Kuchen vorbereitet, da der mindestens 4 Stunden nach dem backen im Kühlschrank stehen musste. Irgendwie kamen die Mengenangaben jedoch nicht hin, so da ich mit doppelter Menge an Füllung da stand. Na dann wird wohl noch einer gebacken nächste Woche (wenn ich es nicht alles auflöffle, es schmeckt nähmlich super lecker:)
Zurück zum Thema...während der Kuchen im Ofen braun wurde, habe ich den Tisch nett gedeckt. Danach habe ich angefangen den Hauptgang vorzubereiten, Stückchen für Stückchen.
Zu meiner Überraschung stand meine Gastfamilie dann schon um 9 Uhr vor der Tür! Geplant war ca. 12 - zur Mittagessenszeit! In mitten Küchenutensilien gab es eine freudige Begrüßung mit dicken Umarmungen! Die Kinder haben gleich nach mir gerufen, als die Tür aufging, so süß! Sie haben mich wohl vermisst. Nach Angaben meiner Gasteltern hat der Kleine ständig nach mir gefragt und seine "Freundin Melanie" vermisst! Wie süß! Während ich weiter gekocht habe, haben haben sie mir dann von ihrer Reise erzählt und mir Fotos gezeigt. Sie haben mir auch etwas mitgebracht: Einen Maya-Kalender aus Fischknochen, richtig cool! Sieht ungefähr so aus:

Irgendwann mache ich auch mal so eine Cruise, die Fotos sahen so toll aus und nach den Angaben meiner Gastfamilie war es einfach nur schön - aber sie meinten sie haben mich sehr vermisst!

So, nun aber wieder ran an den Herd, es gab noch einiges zu tun. Auch wenn mein Zeitplan ein wenig durcheinandergewürfelt wurde stand pünktlich um 12.30 Uhr das Essen auf dem Tisch! Und es war.....LECKER! Vor allem die Suppen....und natürlich der Nachtisch, mhh! Meine Gasteltern meinten, ich solle mein Restaurant eröffnen:)

Nach einer Runde indischen Tee - den ich natürlich gekocht habe - sind wir gegen abend alle zusammen zum Walmart gefahren. Die Milch war alle - die ist mir nähmlich im Kühlschrank sauer geworden.:)

Nun ist der Alltag also wieder zurückgekehrt. Morgen geht es für alle wieder ins Büro, zur Schule, oder zum College. Aber ich fühle mich richtig erleichtert, da ich jede Menge geschafft habe in der letzten Woche!
Morgen ist auch noch eine kleine deutsche Weihnachts-Feier in der Schule von dem Kleinen. Da werde ich den Kinder mal von unserem traditionellem Weihnachtsfest erzählen. Danach gehts auch gleich weiter zu meiner Schule. Wir werden in Biologie eine Ratte aufschneiden. Dienstag steht dann noch eine Klasur an. Am 5. Dezember ist aber auch schon mein letzter Schultag, gefolgt von den Abschlussklasuren!

So, genug geplaudert! Ihr habt nun sicher eine Menge zu lesen, vor allem wenn ihr euch nicht täglich meinen Blog anschaut. Seit jedoch gewarnt, die täglichen Einträge werden bei mir sicher nicht zur Gewohnheit werden. Ich werde jedoch in Zukunft mein Bestes geben, die Anzahl der Einträge pro Monat nicht auf zwei zu beschränken!

Eine schöne Woche euch allen! Frohen 1. Advent!

Samstag, 26. November 2011

Tag 4&5: Turkey Time und Black Friday!

Thanksgiving war echt toll! Um ca. 14 Uhr hat Jeanette und ihr Familie mich abgeholt und wir sind rüber zu Ursula gefahren. Der Truthahn war schon seit Stunden im Ofen am bruzeln. Nach und nach trafen auch die anderen Gäste auf, wir waren ein richtig internationaler Tisch: Deutsche, Österreicher, Australier und ein Amerikaner. Bis auf den Amerikaner kannte ich alle. Wir standen sicher noch alle 1 Stunde zusammen in der Küche am Plaudern bis der Truthahn endlich aus dem Ofen konnte. Bei dem leckeren Geruch lief uns das Wasser wirklich im Munde zusammen. Um ca. halb 4 war alles vorbereitet und das große Essen konnte beginnen.
Die vielen Kinder hatten ihren eigenen Tisch und haben von Ursula Thankgsgiving-Bastelsachen bekommen, so konnten wir in Ruhe das leckere Essen genießen! Und es war vielleicht lecker! Jeanette hatte noch so einen Süßkartoffelauflauf gekocht...mh! Und er Truthahn war spitzenmäßig! Nachtisch gab es auch noch: "Pecan-Pie" mit Zuckerrübensirup, interessanter Geschmack:) Wir saßen alle noch gemütlich zusammen bis ca. 19 Uhr und dann ging es wieder nach Hause. Ich hatte nach dem ganzen Essen nun auch nicht wirklich mehr Lust noch ein wenig an meinen Schulsachen zu arbeiten, da habe ich mal eine Runde Kokosmakronen gebacken:) Plätzchen folgten am nächsten Tag.
Davor gab es aber erst einmal eine nette Shopping-Tour. Um 7 Uhr hat mich meine Begleitung abgeholt und wir sind nach Mississippi zu einer Outlet-Mall gefahren. Eine Stunde haben wir gebraucht und es war zum Glück nicht so viel los. Die Preise waren wirklich toll, so dass ich mir nach langem auch mal wieder ein paar neue Kleidungsstücke gegönnt habe. Nach einem schnellen Mittagessen sind wir wieder zurück gedüst. Ich habe dann nur schnell einen Auto-wechsel gemacht, da ich lokal noch ein paar Dinge zu erledigen hatte. Überall war viel Verkehr, alle waren anscheinend am Shoppen. Man hat aber gemerkt, dass die meisten die frühen Öffnungszeiten ausgenutzt hatten; die besten Deals waren schon alle ausverkauft - so wie die kontrollierbaren Helicopter, die ich für meinen Gasvater besorgen sollte. Naja, Pech gehabt! Nachmittags war ich noch eben bei Jeanette. Sie hatte noch ein meine Reste vom Thanksgiving Dinner, die ich bei ihr im Auto vergessen hatte. Ich bin dann aber auch gleich noch zum Kaffee bzw. für mich Tee geblieben. Und dann gab es doch glatt deutsche Spekulatius, mhhh:) Nach dem netten Kaffeekranz bin ich zum Friseur gefahren, die hatten zum Glück noch auf. Ich war aber zu der Zeit der einzige Kunde. Die nette Dame hat mir erzählt, wie ihre Freundin früh morgens bei Walmart shoppen war. Es wär wohl so viel los gewesen, dass die Leute schon an der Straße parken mussten....von dem Chaos im Laden will ich gar nicht erst anfangen! Die Polizei hatte anscheinend Schwierigkeiten alles unter Kontrolle zu halten. Zum Glück habe ich mir das nicht angetan! Nachdem ich dann meinen neuen Haarschnitt hatte, ging es nach Hause - Abendessen: Reste von Thanksgiving!
Heute ist auch schon Samstag. Die letzten beiden Tage gingen um wie nix! Zum Glück konnte ich aber mal raus aus dem Haus und musste nicht den ganzen Tag über meinen Büchern hängen.
Heute werde ich noch Biologie Nachhilfe geben. Dann werde ich schon mal ein paar Dinge für unsere verspätetes Thangsgiving-Mahl morgen vorbereiten und natürlich noch ein wenig lernen.
Aber nun gibt es erstmal eine Runde Sport, nach dem ganzen Essen der letzten Tage!
Liebe Grüße nach Deutschland!

Donnerstag, 24. November 2011

Tag 3...Happy Thanksgiving!


Gestern habe ich einiges geschafft, mehr als erwartet. Um halb 5 bin ich aufgewacht. 6 Uhr bin ich zum Walmart gefahren um für unsere verspätetes Thanksgiving Essen einzukaufen. Es war wie erwartet noch nicht viel los, aber trotzdem ziemlich laut. Es wurde sauber gemacht, Regale aufgefüllt, Kisten geschleppt....aber wenigstens hatte ich keine Probleme mich durch die Gänge zu drängeln.
Wieder zu Hause ging es wieder ran an die Arbeit! Um 8 Uhr stand auch schon unsere Putzfrau vor der Tür. In einem frisch geputzten Haus fühlt man sich doch gleich viel wohler.
Nachdem die ganze Arbeit erledigt war - ich habe es diesmal nur bis 16 Uhr durchgehalten, habe ich es mir vor dem Fernseher gemütlich gemacht. Dabei habe ich die ganzen Prospekte durchgeblättert, die in der Zeitung lagen. Diesmal war es ein riesiger Stapel - ich sag nur "Black Friday", der Shopping-Tag überhaupt! Auf CNN haben sie gezeigt, wie viele Leute schon seit gestern vor manchen Geschäften warten, damit sie sich morgen die besten Deals ergattern können. Und bei manchen Angeboten habe ich gestaunt: Monopoly und andere Spiele für 6 Dollar, ein kleines Waffeleisen für 3 Dollar!, und ein Laden verschenkt sogar Kodak Kameras an die ersten paar Einkäufer. Aber ich tu mir diesen ganzen Stress sicher nicht an. Ich werde schön gemütlich einkaufen gehen!
So, nun gehe ich eine Runde laufen, dann duschen und um 14 Uhr werde ich auch schon von Jeanette abgeholt für die Thanksgiving Party!
Happy Thanksgiving!

PS. Schaut mal was ich gebastelt habe!(Und ich spreche nicht von dem dicken Dino da oben;)

Dienstag, 22. November 2011

Tag 2 .... und schon Rückenschmerzen!


Ja, gestern abend hatte ich wirklich Rückenschmerzen. Ich saß eine lange Zeit am schreiben, tippen, etc.
Morgens war ich erst einmal eine Runde joggen und war anschließend voller Energie. Nach dem Frühstück habe ich auch gleich angefangen an meiner To-Do Liste zu arbeiten. Um 11.30 Uhr hatte ich dann noch Bio "Labor" Kurs. Wir haben die Ergebnisse von unserer letzten Klausur bekommen... ich hab es ehrlich gesagt nicht erwartet, aber ich habe ein "A":) Nächste Woche werden wir an einer Ratte rumschnipseln; ich weiß nicht ob ich mich darüber freuen soll, mal sehen! Das wird dann auch unsere letzte Unterrichtsstunde sein; danach folgt nur noch die Abschlussklausur!
Nach dem Unterricht ging es wieder nach Hause. Ich habe mir dann erst einmal etwas leckeres zum Mittagessen gemacht, mhhhh! Dann hieß es auch schon wieder "an die Arbeit"! Gesagt getan. Bis 18 Uhr habe ich an meinem Bio Material gesessen, obwohl ich eigentlich abgesehen von Bio noch viel mehr vorhatte..naja! Aber danach ging bei mir auch nichts mehr, mein rechtes Handgelenk tat unglaublich weh vom schreiben von meinem Rücken will ich gar nicht erst anfangen....ich habe mir dann schnell etwas zum Abendessen gemacht und mich anschließend mit einem warmen Reiskissen aufs Sofa gelegt und gemütlich Fernsehen geschaut. Um 9 Uhr war ich auch schon im Bett.
So, nun ist ein neuer Tag gestartet! Ich hoffe ich bekomme heute mehr getan. Zum Glück muss ich nicht zum College. Außerdem regnet es, also wird das zumindest heute morgen nichts mit dem Joggen, evtl später also kleine Pause.
Liebe Grüüüüße!

Montag, 21. November 2011

Tag 1: Meli allein zu Haus!

So, ich dachte mir mal, ich werde euch nun täglich von meiner Woche hier "allein zu Haus" berichten!
Nach einem chaotischen morgen ging es gestern um 10 Uhr für meine Gastfamilie auf zum Port von New Orleans. Vorher gab es noch einige Umarmungen und ... jaa, auch ein paar Tränen! Ich bin jedoch voller Motivation und werde einiges erledigt bekommen in dieser Woche.
Gestern habe ich jedoch noch nicht begonnen an meinen guten Vorsätzen zu arbeiten. Ich habe erst mal aufgeräumt und gefegt; in einer ordentlichen und sauberen Umgebung lässt es sich halt viel besser arbeiten!
Dann habe ich mir das Auto geschnappt und bin nach Walmart gefahren, wir hatten fast nichts mehr im Haus und verhungern möchte ich hier ganz und gar nicht. Nach dem Mittagessen war ich noch eine Runde im Bastelladen stöbern, ich wollte schon mal ein wenig für Weihnachten dekorieren;) So ist es doch gleich viel gemütlicher. Außerdem habe ich für die Jungs einen Adventskalender gebastelt.
Bis abends saß ich also daran kleine Geschenke zu verpacken und aufzuhängen. Danach habe ich mich vor den Fernseher gesetzt und nach Thanksgiving Rezepten gesucht. Thanksgiving ist zwar diesen Donnerstag, aber wir wollten das Essen nächsten Sonntag nachholen. Das Menü steht auf jeden Fall schon. Ich denke Sonntag morgen werd ich dann also die Küche unsicher machen;)
Zurück zum gestrigen Tag. Um ca. 22 Uhr war ich im Bett. Meine Augen vielen schon seit 20 Uhr andauernd zu! Ich war schon seit 4 Uhr morgens wach.
Nun gehe ich joggen, mach mir etwas leckeres zum Frühstück und dann geht es an die Arbeit! Heute habe ich unglücklicherweise noch einen Kurs am college, aber danach sind auch für mich "Ferien".
Macht's gut! Der nächste Bericht folgt entweder morgen früh, oder heute abend!
Liebe Grüße!

Samstag, 19. November 2011

Halloween!


Ist schon eine Weile her, aber ich bin halt ein sehr beschäftigter Mensch...und ab und zu auch ein wenig faul! Nun gibt es aber auch wieder einiges zu berichten!
Erst eimal werde ich euch von der neusten Neuigkeit erzählen: Wir ziehen um! Jap, richtig gelesen! Nächstes Jahr im Mai geht es für uns auf nach Kalifornien, in die Nähe von San Fransisco! Meine Gastmutter hat ein Angebot für eine Stelle bekommen, das sie nicht ablehnen kann! Mein Gastvater muss jedoch noch seine Zeit hier absitzen, er kommt dann wahrscheinlich erst am Ende des Sommers rüber. Ich werde euch über unsere Vorbereitungen auf dem Laufendem halten, ich denke anfang nächstes Jahr geht das Chaos los!Aber ich weiß ja nun wie das alles abläuft...
So Themawechsel: HALLOWEEN! Am Montag den 31. Dezember war hier alles im Kürbis und Kostüm Fieber! Ich war mal wieder spät dran und habe mir morgens noch schnell ein Kostüm besorgt: Robin Hood:) Der Laden war überfüllt, ich war also nicht die Einzige die spät dran war! Bin dann 5 Minuten zu spät zum Unterricht gekommen, aber der Lehrer war auch noch nicht da, puuh!
Nachmittags sind wir dann alle rüber zu Jeanette gefahren, sie hat eine Halloween Party gegeben! Es war echt nett! Alle hatten super Kostüme an! Das beste war Fred Feuerstein, ein Arbeitskollege von meinem Gastvater, er war sogar barfuß unterwegs:)
Abends sind dann alle losgezogen: "TRICK or TREAT"! Das Haus ist wieder voll mit Süßigkeiten! Was heißt "wieder", wir haben immer noch kiloweise deutsches Süßes geklagert;)
Am Freitag, den 4. November, waren meine Gasteltern abends mit Arbeitskollegen aus. Die kids und ich haben es uns zu Hause mit Popcorn vorm TV gemütlich gemacht; wir haben "Winnie the Pooh" geguckt, den neuen Film! Der war sooo super! Also echt, ich fand den richtig klasse:) Dann gings für die Jungs ins Bett und ich habe noch "Bridesmaids" geuckt! Hatte ihn schon zuvor gesehen, ist aber echt lustig!
Samstag hatte Aadit ein "Weihnachtsvorspiel" - es wurde vorverlegt, also bitte nicht wundern;) Es war aber sehr nett! Anschließend waren wir "Frozen Yogurt" essen, mhh!
Sonntag morgen war meine Gastfamilie mit Arbeitskollegen brunchen, ich habe dann mal den Einkauf übernommen! Jetzt wo Halloween vorbei ist, steht schon überall alles beriet für Thanksgiving! Die Weihnachtsabteiling ist noch ein wenig versteckt, aber ich wette, Walmart wird gleich nach Thanksgiving umräumen! Ich warte auch schon ungeduldig auf Weihnachtsmusik im Radio!
Die Woche vom 7. bis 13. November war nicht sehr spannend, ich musste Lernen, Lernen, Lernen...Freitag abend haben wir alle zusammen einen DVD Abend gemacht mit Pizza, Eis und Popcorn;) Wir haben eine animierte Version von "Der gestiefelte Kater" geguckt. Bei dem englischen Namen musste ich jedoch lachen: "Puss in Boots":) Naja gut, er war nicht schlecht.
Letzte Woche war dann wieder etwas ruhiger schulisch gesehen! Am Mittwoch hatte ich keinen Unterricht und habe den Tag zum Relaxen genutzt, sprich: Ich habe mich vor den Fernseher gesetzt, das musste mal wieder sein! Morgens habe ich jedoch noch Hähnchenspieße für meine Gastmutter gemacht, sie brauchte sie auf der Arbeit. Übrigens habe ich zum Frühstück für die Kinder und mich Weckmänner gebacken! Ach was vermisse ich St. Martin! Selbst wenn ich keine Tüte mehr bekommen würde;)
Donnerstag habe ich mich morgens mit Jeanette zum Kaffee getroffen. Wir haben schon lange nicht mehr richtig getratscht! Gestern dann hatte meine Gastmutter frei. Wir zwei sind mittags nett essen gegangen und anschließend ein wenig shoppen! Ich betone hier "ein wenig";) Ich habe mir nur eine Sache gegönnt!
So heute ist hier Chaos angesagt! Meine Gastfamilie wird ab morgen nämlich für eine Woche auf eine Cruise sein. Ich bin zu Hause, sturmfrei! Ich wäre gerne mitgekommen, aber leider hatten wir fast vergessen, dass ich ja kein gültiges Visum habe (sondern nur den Studenten STATUS) um wieder einreisen zu können! Irgendwie ist es aber auch ganz schön ein wenig allein zu sein! Ich habe genug Zeit mich um einiges zu kümmern. An Thanksgiving bin ich bei meinen deutschen und österreichischen Freunden eingeladen, das wird sicher nett. Zu hause wird das Thanksgiving Dinner dann Sonntag nachgeholt. Am Freitag nach Thanksgiving ist "Black Friday", wahrscheinlich einer der verrücktesten Tage hier in den Staaten: Leute stehen um Mitternacht vor den Läden, die früh morgens öffnen, weil alles reduziert ist! Das lasse ich mir auch nicht entgehen - aber ich werde wahrscheinlich nicht so früh vor den stores stehen. Die Klavierlehrerin von dem Großen hat mich gefragt, ob ich mit ihr nach Mississippi shoppen gehen will, an einer Outlet Mall, also wo alles eh billiger ist! Doppel-Rabatt:)
So, morgen schippern sie also alle los und ich mach es mir gemütlich! College Bewerbungen, Test-Vorbereitungen, Abschlussklausuren, das wöchentliche SAINTS-Spiel im TV...dann werde ich hier natürlich alles weihnachtlich dekorieren, den Adventskalender für die Jungs aufstellen und Plätzchen backen, während ich mir "In der Weihnachtsbäckeri" anhöre!:)
Ich wünsche euch auch allen eine nettes Wochenende und eine ruhige Woche! Kaum zu glauben, dass nächste Woche Sonntag schon der erste Advent ist!!!
Liebe Grüße!

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Happy Birthday!

Danke euch allen für die lieben Geburtstagsgrüße! Ich hatte einen richtig tollen Geburtstag! Morgens ging es los mit einem nett gedeckten Tisch! Ich hatte beim Abendessem an dem Tag davor erzählt, wie meine liebe Mama für uns früher den Tisch immer schön dekoriert hat; meine Gastmutter hat es nun übernommen;) Nach dem Frühstück mit den Kids habe ich einen unerwarteten Anruf bekommen: Die Mutter meines Gastvaters hat sich gemeldet um mir zu gratulieren! Das war echt süß von ihr. Sie hat mir sogar ein Geschenk auf den Weg geschickt:)
Nach der Schule bin ich mit dem Kleinen nach Jeanette gefahren, sie hatte auch noch eine kleine Überraschung für mich: Sie hat doch glatt das Wohnzimmer mit Balloons und co. dekoriert! Dann gab es lecker Käsekuchen! Das beste kommt wie jeder weiß zum Schluss: Abends hat meine Gastfamilie mich zum Essen nach New Oleans genommen. Aber die Überraschung danach war der Hammer: Wir haben uns Jazz in der "Preservation Hall" dem ältesten Jazz-Club von New Orleans angehört (ihr könnt euch sicher vorstellen wie das da drin aussah:)Wow sag ich nur, der Wahnsinn!Fotos lade ich noch hoch - die habe ich aber im Internet gefunden! Sogar die Kinder hatten Spaß! (Es war auch der einzige Club in den Kinder mitkonnten;)) Es war also ein richtig schöner Geburtstag! Danke an alle!
Schauen wir nun noch mal auf die ersten drei Oktober-Wochen zurück. Meine Gasteltern hatten Hochzeitstag am 6. Oktober. Mein Gastvater war jedoch auf einem Business-Trip! Essen waren wir dann also erst am Samstag darauf. Am 8. wurde ich spontan bei meinen deutschen Freunden zum Grillen eingeladen. Sie hatten zudem noch Besuch aus Deutschland da - es war also eine richtig leckere deutsche Grill-Party! Und da hauen die mir doch glatt ein Riesen-Steak auf den Teller! Nach so langer Zeit hauptsächlich vegetarischem Essen konnte mein Magen es kaum verarbeiten:) Aber leeeeecker sage ich euch! Die Woche darauf war schulisch gesehen mal wieder ein wenig ruhiger. Ich hatte also Zeit mich Mittwoch mit Jeanette morgens auf einen Kaffee bzw. Tee zu treffen. Dann war ich mittags bei dem Großen in der Schule essen - es war "Grandparents and Special Friends Week". Ich saß also wieder mit Aadit zwischen all den Omas und Opas, aber es war sehr amüsant. Freitag hatte ich frei: Herbstferien bis Dienstag! Die kids mussten aber zur Schule, ich hatte also Ruhe! Am Freitag habe ich mich mit meiner Gastmutter zum Mittagessen getroffen. Danach habe ich einen "Bienenstich"-Kuchen gebacken, da mein Gastvater am Samstag Geburtstag hatte! Meine Gastmutter hat versucht den Namen des Kuchens auszusprechen, hat aber leider ein paar Buchstaben verdreht, so dass es schließlich ein "Bienenschiss"-Kuchen war:) Aber seeeehr lecker!
Sonntag hatte ich Lust einkaufen zu gehen, ich war also alleine bei Walmart den wöchentlichen Einkauf erledigen. Die letzten zwei Tage von meinen "Herbstferien" habe ich mit lernen verbracht.
Da fällt mir gerade etwas ein: Ich habe eine Einladung zur "Phi Theta Kappa" Honor Society erhalten! Das ist eine Organisation, die Studenten von Community Colleges mit guten akademischen Leistungen "ehrt". Das war echt eine Überraschung! Nun bin ich also Mitglied und werde mich noch ein wenig durch die ganzen Infos lesen. Aber die scheinen gute Möglichkeiten für Stipendien zu bieten!

So, hier ist gerade eine Menge los: Die Putzfrau ist hier und so ein Handwerker ist auch gerade gekommen um so ein paar Dinge durchzuchecken. Ich habe ihm alles gezeigt, aber bin froh, dass mein Gastvater gerade aufgetaucht ist! Weil diese ganzen Fachbegriffe habe ich wirklich nicht drauf;)

Ich wünsche euch allen noch eine schöne Woche und ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße!
PS: Es gibt da noch eine Neuigkeit, aber von der erzähl ich euch ein wenig später - manche von euch wissen es ja schon;)
Hier noch ein paar Bilder von der Preservation Hall! Dort spielen übrigens unterschiedliche Bands zu verschiedenen Tagen!


Samstag, 1. Oktober 2011

Der Herbst ist da!

Heute konnte ich zum ersten Mal sagen: Uuuh, es ist kalt draußen! Heute morgen war ich joggen und musste mir glatt ein langärmliges Shirt anziehen! Der Tag war echt schön, kein Wunder, dass die ganze Nachbarschaft im Garten gearbeitet hat. Aber nun schauen wir erst mal auf die heißen Tage zurück...
Am 5. September war Labor Day. Da das Wetter jedoch immer noch nicht so super war (Erinnerung: Tropischer Sturm!), haben wir den ganzen Tag wieder im Haus verbracht.
Dienstag war wieder alles ok, der Alltag konnte also wieder zurückkehren. Ich hatte meine erste Bio Klausur an dem Tag (die habe ich übrigens mit 100% bestanden). Nach der Psychology Stunde ging es nach Hause. Kurze Zeit später tauchten meine Gasteltern auf: Der Kleine musste zur Notaufnahme! Keine Sorge, nichts Ernstes! Er war in der Schule wohl hingefallen und hatte unter dem Auge eine dicke Wunde! Aber das hat ihn nicht weiter gestört. Uuuuund, ich habe an dem Tag ein nettes Paket von Daheim bekommen!:)
Am Donnerstag war das erste richtige Spiel der "Saints" für diese Saison; Sprich: Alles hatte mal wieder Schwarz/Gold-Kleidung an, überall! Ach, die Leute sind aber auch verrückt wenn es um Football geht!
Sooo, Freitag ist die Oma der Kinder dann weiter nach Toronto geflogen. Um ehrlich zu sein, es war eine wahre Erleichterung für mich!
Am Wochenende stand mal wieder eine Menge Schularbeit auf dem Plan. Sonntag war es aber entspannender. Morgens sind wir im "IHOP - International House of Pancakes" brunchen gewesen. Abends habe ich für alle ein grichiesches Abendessen serviert, das wir draußen verspeist haben! Mhhh, lecker!
Die folgende Woche war auch wieder stressig. Dienstag hatte ich mal wieder Lust etwas zu kochen, es gab also zum Abendessen: Pasta-Muscheln gefüllt mit Ricotta und Spinat überbacken mit Tomatensauce und Mozarella, dazu dann noch Brushetta. Mhh, wieder mal ein gelungenes Mal;)
Sonst ist nichts Spannendes passiert. Samstag war ich morgens ein wenig faul um joggen zu gehen. Dafür sind meine Gastmutter und ich abends gemütlich zum Supermarkt gewandert und haben eine DVD ausgeliehen. Sonntag war dann wieder ein ereignisreicher Tag: Meine Gasteltern hatten Tickets für das Saints Spiel (wie gemein:)) und ich hatte somit die Kinder den ganzen Tag zu Hause. Das war aber nicht das Schlimme: Kindergeburtstag stand auf dem Programm! Uuuh, diese tollen Gespräche mit all den Müttern. Naja, war nicht sooo Schlimm! Abends habe ich Pizza gebacken - uuuh, und die war lecker - meine Gasteltern kamen genau rechtzeitig nach Hause.
In der Woche vom 19. - 25. war auch nicht viel los. Mein Gastvater war die ganze Woche geschäftlich unterwegs. Donnerstag hatte der Große "Mathe - Nacht" in der Schule, somit hatte ich den Kleinen abends mit mir zu Hause. Er wollte unbedingt was backen. Wir haben also irgendwas in die Schüssel geworfen und dann in den Ofen; ich war positiv überrascht;) Freitag war ich mit Jeanette im Kino, das war auch mal wieder nett.
So, das Wochenende zuvor waren meine Gasteltern die Saints angucken...nun waren Jeanette und ihr Mann an der Reihe. Ich war also Sonntag den ganzen Tag babysitten. Das Schöne war jedoch, dass mir morgens deutsches Frühstück serviert wurde, mit frischen Brötchen und Eiern:) Es war schon ungewohnt mit Kindern auf Deutsch zu sprechen, und dann abends wieder auf Englisch umzuschalten!
Die letzte Woche hieß mal wieder nur: Lernen, Lernen, Lernen! Hat sich aber auch gelohnt: Höchst-Punktzahl in Bio und Psychology! Freitag hatten beide Kinder keine Schule - ich musste jedoch von 9-11 zum College. Meine Gastmutter hatte sich frei genommen und ist mit den Jungs nach New Orleans zum Kindermuseum gefahren. Sie hatten anscheinend eine Menge Spaß.
So, heute stand dann Gartenarbeit auf dem Programm und Familien-Shopping bei Walmart. Gerade gab es noch Pfannekuchen und nun gehen die kids ins Bett, so dass wir schön in Ruhe einen Film gucken können. Morgen sind wir bei den Nachbarn zum Saints-Spiel-Gucken eingeladen. Ich habe aber noch eine Menge zu tun und werde die Ruhe um Haus sicher ausnutzen. Gute Nacht und einen schönen Sonntag euch allen!

Sonntag, 4. September 2011

Update

Wir hatten heute morgen mal eine eine "Regen-Pause" und sind brunchen gegangen im "Broken Egge Cafe". Das liegt nahe beim Lake Pontchartrain, der große See der uns von New Orleans trennt. Als wir näher kamen, sahen wir dort schon eine Absperrung. Die Leute sind mit ihren Gummistiefeln durch die überschwemmten Straßen gewandert. Ein Auto stand mitten auf der Straße, sicherlich dort hingespült worden. Die Wellen vom See waren riesig, also schon beängstigend. Hier, seht selbst!

Samstag, 3. September 2011

Vom gescheitertem Eierkochen, Marshmallow-Essenden Alligatoren und Tropischen Stürmen

...Was genau das alles bedeutet werde ich euch natürlich erzählen.
Vom 8. bis 21. August hatten der Kleine und ich noch Ferien. War ganz lustig mit ihm daheim. Er stellt im Moment andauernd irgendwelche Fragen: Warum? Wieso? Was? Wer? Wir haben also rund um die Uhr diskutiert;) Ansonsten ging der normale Alltag weiter: Taekwondo, Klavierunterricht...Am Donnerstag hatte der Kleine sein TaekWonDo-Testung und hat nun den gelben Gürtel. Der Große war einen Tag später an der Reihe, er hat einen grünen Gürtel mit schwarzem Streifen. Meine Gastmutter und ich sind während die Jungs und die Oma dort waren zur Mall gefahren um ein wenig zu bummeln. Ich brauchte dringend neue Socken, meine hatten alle Löcher! Samstag sind wir mal wieder essen gegangen - im "Olive Garden". Da war vielleicht was los, wir mussten ca. 30 Minuten auf den Tisch warten. Das Essen war sehr lecker - na bei den Preisen hatte ich auch nichts anderes erwartet. Aber es gibt ja auch "gratis" Brot und Salat pro Tisch.
Die darauffolgende Woche ging auch normal weiter. Mittwoch habe ich mir zum Abendessen zu dem ganzen indischen Gerichten mal einen leckeren DEUTSCHEN Gurkensalat gemacht. Den fanden alle richtig lecker, vor allem die Oma, sie hat mich gebeten den am nächsten Tag noch einmal zu machen. Nach dem Abendessen waren wir alle noch "Frozen Yogurt" essen, besser als Eiscreme!
Donnerstag war ich mit dem Kleinen im Pool! Danach war ich so k.o. und habe auch gleich mal eine Runde geschlafen während der Kleine (und die Oma) einen Mittagsschlaf gehalten haben.
Samstag abend habe ich es mir vorm TV gemütlich gemacht. Meine Gastfamilie wollte der Oma noch New Orleans zeigen und ich konnte schön entspannen mit einem guten Film und ein wenig deutscher Schokolade:)
Montag ging dann der richtige Alltag wieder los - alle ab zur Schule! Erst habe ich den Großen und dann den Kleinen abgesetzt. Da ich noch ein wenig Zeit hatte bis Kursbeginn habe ich mich noch mit Ursula und Jeanette auf einen Kaffee getroffen, wir hatten einiges zu erzählen;) Montag hatte ich Biologie Labor - der Lehrer ist sehr nett und der Kurs scheint auch ganz gut zu sein soweit. Dienstag ging es dann weiter mit dem generellen Bio Kurs und anschließend "Abnormal Psychology". Die Lehrerin ist dieselbe vom letzten Psychologie Kurs - es ist also wieder eine interessante Klasse. Bio ist auch ganz gut, viel zu tun! Mittwoch hatte ich frei. Ich habe meinen freien Tag ausgenutzt und ein paar Dinge erledigt: Bücherei, etwas umtauschen, eine Fotoalbum für die Oma besorgen...und natürlich Hausaufgaben.
Donnerstag morgen ist uns dann das Eier-Missgeschick passiert: Meine Gastmutter isst morgens ab uns zu mal eine gekochtes Ei. Mein Gastvater hat also das Wasser angestetzt und das Ei reingelegt - dann hat er sich an seinen Computer gesetzt. Ich war auch mit Lesen beschäftigt. Irgendwann lag dann plötzlich so ein angebrannter Geruch in der Luft: Das ganze Wasser im Topf ist verdunstet und die Eierschale war schön braun! Wie dumm muss man sein, wenn mal nicht mal ein Ei kochen kann:) Naja, da gabs an dem Morgen für meine Gastmutter kein Ei! Meine Kurse am Donnerstag sind dieselben wie Dienstag. Freitag habe ich dann noch "Human Sexuality", sprich "Menschliche Sexualität", auch ein Psychologie Kurs. Der fängt leider schon um 9 Uhr an, ich komme also grundsätzlich 10 Minuten zu spät, da ich die Jungs noch absetzen muss. Aber ich habe mit meiner Lehrerin gesprochen, sie kennt mich ja. Ist keine große Sache, der Kurs geht ja auch bis 12 Uhr. Neben all den Kursen habe ich auch noch einen Mathe-Kurs online, da habe ich mich jedoch noch nicht sehr intensiv mit beschäftigt.
Freitag nachmittag sind wir dann zum Spielen rüber zu Jeanette gefahren. Sie sind ja umgezogen, aber wohnen nicht weiter weg als vorher. Super schönes Haus, wenn auch älter mit riiiiesem Pool! Also echt schön! Während die Kinder gespielt haben, konnten Jeanette und ich in Ruhe Tee trinken um uns von der stressigen Woche zu erholen:)
Das Wochenende war toll! Das Wetter war super, so dass wir Sonntag morgen alle eine "Swamp Tour", also Sumpf Tour unternommen haben! Die war echt super, richtig informativ - unser Guide war wirklich klasse. Dort leben doch glatt Waschbären im Sumpf, die haben uns auf der ganzen Fahrt verfolgt. Alligatoren haben wir auch gesehen; mit Marschmallows und Würstchen wurden sie gefüttert:) Nach unserer 2 stündigen Tour hatten wir alle natürlich Hunger und haben - mal wieder - bei "Olive Garden" gegessen. Ich habe - mal wieder - dasselbe genommen: Gegrilltes Hähnchen in Aprikosen Sauce mit Brokkoli und Spargel. Komischerweise sah der Teller ganz anders aus als in dem anderen Restaurant aber vom Geschmack her muss ich sagen, war es diesmal nicht so dolle. Da ist McDonalds sicher verlässlicher;) Wie auch immer...
Montag ist dann meine zweite College Woche gestartet. Mittwoch hatte ich zwar wieder frei, aber unsere Putze war da; also von Ruhe im Haus war gar keine Rede! Die Oma hat ja auch eh ihren Fernseher auf maximaler Lautstärke. Sehr entspannende Atmosphäre muss ich sagen:) Um so mehr habe ich mich gefreut, dass heute ihr Flug nach Canada, zu ihrer Tochter gehen sollte. Seit gestern haben wir hier jedoch eine Tropische-Sturm-Warnung: Heftige Winde und starker Regen ziehen den ganzen Tag über uns hinweg! Das hieß natürlich auch Flüge sind gecancelled. Naja, muss ich nun doch noch eine Woche mit dem lauten indischen Gerede im TV leben. Lustig ist, dass genau dieselbe Geschichte bei ihrem letzten Besuch auch passiert ist, ich war zu dem Zeitpunkt noch nicht bei meiner Gastfamilie. In Texas gab es wohl einen Tornado, so dass sie auch nicht ausfliegen konnte! Zufälle gibts;) Jedenfalls hat mich meine Gastmutter gebeten Freitag nach der Schule schon mal alles nötige einkaufen zu gehen. Gesagt, getan! Leider mussten wir heute morgen feststellen, dass wir nur noch einen Tee-Beutel haben - und das ist der Untergang für uns Teetrinker:) Ich bin mit der Oma also noch schnell zum nahe gelegenem Supermarkt gefahren, als der Regen ein wenig schwächer war. Es ist schon frustrierend den ganzen Tag im Haus zu sitzen - jedoch noch frustrierender ist, dass wir "Labor Day" Wochenende haben, montag also frei für alle - also werden wir ganze 3 Tage nur im Haus rumsitzen! Und wer weiß wie es Dienstag aussieht. Dienstag werde ich meinen ersten Bio test haben, dafür habe ich heute einiges gepaukt. Ansonsten haben wir uns DVDS angeschaut, was soll man sonst bei dem grausigem Wetter machen. Zum Glück ist der Strom nur für kurze Zeit ausgefallen, gerade also die Lasagne aus dem Ofen war!
So, mal schauen, was der Sonntag morgen noch bringt --- sicher nichts als Regen und Wind, aber wir werden sehen!
Liebe Grüüüße!
Hier noch ein paar Fotos von unserer Tour!




video video

Montag, 8. August 2011

Sonne...Regen...Sonne....Regen...

Ja so sieht das Wetter hier im Moment aus. Es ist immer noch glühend heiß und schwül, und leider bieten die ständigen Regenschauern auch keine Abkühlung. Allerdings habe ich nun tagsüber an die 2 Stunden für mich, der Große geht ab heute wieder in die Schule. Schon komisch, bei euch in Deutschland sind die Ferien ja gerade erst gestartet.
Der Kleine hält also gerade sein Mittagsschläfchen und ich nutze nun die Chance um euch ein wenig zu berichten - auch wenn es nicht viel Neues zu erzählen gibt.
Am 29. Juli haben meine Gasteltern sich wie gesagt frei genommen. Von früh morgens lief also der TV - Cricket! Also ich weiß echt nicht, was daran so toll ist, aber naja, ich bin eh kein Sport-Fan. Nachmittags sind wir gemeinsam nach Covington, einem nahe gelegenem Ort gefahren, dort ist meist etwas los. Und wir hatten Glück, dort fand eine Auto-Ausstellung statt. Da standen vielleicht ein paar alte "Karren"!
Am Samstag sind wir zusammen zum Zoo nach New Orleans gefahren. Es war natürlich super heiß, aber ein wenig wolkig, so dass wir die pralle Sonne nicht den ganzen Tag ertragen mussten; eine Regenschauer war auch mit von der Partie (die haben wir mit einer Runde Eiscreme abgesessen). Im Zoo haben wir uns noch eine Dinosuarier-Ausstellung angesehen - vorstellen müsst ihr euch das wie bei Madame Tussaud: Wachs-Dinos, echt klasse! Sonntag war mal wieder ein gemütlicher Tag inklusive Pool-Party; im Wasser lässt es sich ja wnigstens noch aushalten.
In der letzten Woche ist nicht viel passiert. Der Kleine hatte morgens seine Schwimmstunden, TaekWonDo für beide am Nachmittag und sonst haben wir die meiste Zeit im Haus verbracht. Mittwoch hatten wir Besuch - nein, nicht was ihr denkt. Aadit und ich wollten seinen kleinen Bruder aus seinem Mittagsschlaf wecken, da saß ein kleiner grüner Frosch an der Wand über seinem Bett! Schöne Überraschung, wenn man gerade aufgewacht ist. Ich habe ihn mir mit dem Zahnputzbecher geschnappt - dieser hatte lustigerweise eine Frosch-Figur am Boden - und ihn nach draußen verfrachtet.
Freitag hatten die Kinder und ich mal wieder eine Wasserballonschlacht vorm Haus. Die Oma hat fleißig mitgeworfen:) Dann ging es ab in den Pool. Ich muss sagen, der Kleine hat einiges gelernt in den zwei Wochen Schwimmstunden. Anschließend sind wir noch schnell zur Bücherei gefahren um Bücher abzugeben und neue auszuleihen.
Am folgenden Sonntag sind wir zum "Fontainebleau State Park" gefahren, keine halbe Stunde von hier. Dort gibt es einen netten Strand von dem man die lange Brücke nach New Orleans sehen kann (die längste ist sie leider nicht mehr, die Chinesen haben den Rekord gebrochen!). Leider haben wir es nicht länger als eine Stunde dort ausgehalten, es war einfach zu heiß. Ich habe mir sogar einen Sonnenbrand auf dem Bauch geholt, sah schon ein wenig merkwürdig aus! Nach dem Mittagessen und einem Mittagsschlaf - ich war die einzige, die nicht geschlafen hat - sind wir zum "WorldMarket" gefahren. Dort habe ich deutsches Vollkornbrot gekauft;)
Gestern war nichts besonderes los. Abends haben wir ein paar Hähnchen-Spieße gegrillt; dazu habe ich Erbsensuppe gegssen - interssante Kombination, ich weiß!
So, heute kehrt so langsam Routine wieder ein. Aroosh und ich haben noch zwei Wochen Ferien, die wir sicher in vollen Zügen genießen werden. Heute morgen waren wir im Pool und nun schläft er wie gesagt. Die Oma kocht gerade fürs Abendessen Curry. Ich werde ein wenig lesen und dann den Kleinen wecken.
Liebe Grüße!

Donnerstag, 28. Juli 2011

2 Jahre!!

Wow, 2 Jahre sind es nun also schon! Die Zeit vergeht echt schnell; der Juli ist nun auch schon fast wieder um. Ich muss schon sagen, mein Leben hat sich in den 2 Jahren ein wenig verändert, meist zum Guten hin würde ich doch behaupten;) Ich bin jedenfalls stolz auf das, was ich in meiner Zeit hier erreicht habe und hoffe, dass meine Zukunft weiter Gutes bringt!
So, dann erzähl ich euch mal vom Juli. Wie gesagt haben wir seit Anfang des Monats Besuch von der Mutter meines Gastvaters - fragt mich nicht wie sie heißt; zur Not kann ich einfach auf unseren Sack Reis schauen - die Sorte heißt wie sie:) Spaß beiseite, sie ist auf jeden Fall sehr nett und lustig, ich spreche gerne mit ihr. Während die Kinder die letzten zwei Wochen im Camp waren, hat sie mir tolle Geschichten aus Indien erzählt. Ihre Essgewohnheiten sind jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig: Sie ist Vegetarierin und Diabetikerin, hat eine Ei-Allergie und isst keine Zwiebeln. Außerdem gibt es seit sie hier ist täglich abends indisch...langsam habe ich die Nase voll:) Außerdem ist oft viel zu salzig! Naja, ich darf mir ja auch was selber machen, wenn ich mal keine Lust auf Roti und Daal habe...Brot-artige Pfannekuchen mit Linsen!
So, zurück zum Monatsrückblick: Übers Wochenende war noch die Schwester meines Gastvaters bei uns. Sonntag, den 3. Juli waren wir bei unseren Nachbarn zur "Independence Day"/Unabhängigkeitstag-Party eingeladen. Es war sehr nett; sie hatten soooo viel zu Essen. Dort habe ich ein Paar kennengelernt, dessen Tochter in Deutschland studiert hat - es geht also auch anders herum;) Wir sind nachmittags wieder nach Hause gegangen - wir wohnen ja auch gleich nebenan;) - und abends hatten sie dann noch ein nettes Feuerwerk! Mein Gastvater war mit den Jungs drüben, die Frauen haben gemütlich einen Film geguckt;)
Die folgende Woche waren die Kinder noch zu Hause. Wir haben uns oft im Haus beschäftigen müssen, es ist seitdem nämlich nur am Regnen (scheint in Deutschland gerade nicht anders zu sein!). Die Oma hat mir ein wenig indisch Kochen beigebracht und ich habe ihr meine Backkünste demonstriert;) Hindi hat sie mir auch noch einiges beigebracht. Englisch spricht sie nicht so gut, darum kommunizieren wir meist in English, Hindi und mit Händen und Füßen!
Am Wochenende wurde unsere Schüssel am Dach ans hintere Ende vom Haus versetzt, anscheinend muss das so sein, nach den Regeln der Nachbarschaft! Einen Tag später haben wir sogar noch eine neue bekommen, da wir für den Empfang indischer Kanäle eine größere brauchten. Die Woche vom 11. bis 17. Juli waren die Jungs im Sommer-Camp, der Kleine nur Dienstags und Donnerstags. Ich dachte also ich hätte ein wenig Ruhe um an meinen Schulaufgaben zu arbeiten. Falsch gedacht - von Ruhe konnte ich nur träumen. Kaum hängt die neue Schüssel, läuft der TV ununterbrochen in hoher Lautstärke. Na, das wär ja alles nicht so schlimm....aber das Programm ist die Hölle, so indische religiöse Reden --- ahhh! Ich habe mich also zu der Zeit in mein Zimmer verkrochen;)
Übrigens habe ich beim TaekWonDo eine Mutter kennengelernt, dessen Sohn zum selben Camp geht wie Aadit. Wir sprechen also seit Wochen auf Englisch miteinander. Dann kam eines Tages einer der TaekWonDo Lehrer zu uns raus und fragt ob wir gerade auf Deutsch sprechen. Wir schauen uns an, total verdutzt...Wir haben die ganze Zeit nicht gemerkt, dass wir beide aus Deutschland sind:D Das war vielleicht witzig! Wer weiß, wie viele Deutsche sich hier noch so rumtreiben.
So die Woche vom 18. bis 24. Juli war also meine 2-Jahre-Jubiläums-Woche. Meine Gasteltern haben mir eine FOSSIl Tasche geschenkt. Ich habe am Mittwoch Pizza für alle gemacht. Die Oma hat ihre eigene bekommen, ohne Zwiebeln und kein Hähnchen;) Leeeeecker! Am Freitag, am letzten Tag vom Camp, hatte der Große eine Aufführung. Das war vielleicht süß, mit Harry Potter als Thema! Man sah den Kindern die Freude im Gesicht geschrieben. Freitag war übrigens auch mein letzter Tag von meinen Sommer Kursen - und ich habe beide Kurse mit "A" abgeschlossen, war auch eine Menge Arbeit! Jetzt habe ich noch einen Monat Ruhe, dann geht auch schon das Herbst Semester los.
Zurück zum Rückblick: Am 23. Juli ging es früh nach Baton Rouge, der Hauptstadt von Louisiana, ca. 1 1/2 Stunden von hier. Dort fand die Nationale Meisterschaft in TaekWonDo statt, zu der wir den Großen angemeldet hatten. Das war ein langer Tag und auch etwas langweilig für den Kleinen, aber sein großer Bruder hatte Spaß und hat sogar eine Goldmedaille gemacht. Abendessen gab es schon um 16 Uhr in einem Restaurant dort, wir hatten nicht wirklich etwas zu Mittag gehabt. Danach waren wir noch am Mississippi River spazieren. Die Kinder und ich sind dort die Grashügel runtergerollt, das hat mich sofort an meine Kindheit erinnert....
Sonntag war es hier ununterbrochen am Regnen, so dass wir den ganzen Tag im Haus verbracht haben. Die Cricket-Saison hat mal wieder gestartet, so dass wir das erste Spiel den halben Tag verfolgt haben.
Seit Montag, den 25. Juli hat der Kleine morgens Schwimmstunden. Sein Bruder und ich lassen uns dort von Moskitos zerstechen, während der Kleine schön im Pool planscht. Naja, ist auch nur für zwei Wochen.
Heute haben wir uns zum Mittagessen mit meinen Gasteltern in einem Japanischen Restaurant getroffen. Da waren wir schon einmal und es ist echt cool. Man sitzt sozusagen um eine Kochplatte herum und der Koch bereitet dein Essen vor deinen Augen zu - aber wie! Da fliegen Eier durch die Gegend, Feuer springt dir ins Gesicht...es macht mehr Spaß zuzusehen als zu Essen;) Und das ist sooo viel, wir bringen meist die Hälfte wieder mit nach Hause. Das gibts dann morgen;)
Meine Gasteltern nehmen sich morgen frei, Cricket läuft;) Na, nicht deswegen (mein Gastvater vielleicht) Meine Gastmutter will etwas mit den Kindern unternehmen. Ich darf mir aussuchen ob ich mitkomme oder die Zeit nutze um ein wenig zu entspannen. Schauen wir mal morgen. Meine Gastmutter und ich sind gerade zum Supermarkt spaziert und haben eine DVD ausgeliehen, die wir nun gucken werden. Gestern haben wir uns "Unknown" angesehen, sehr zu empfehlen. Spielt sogar in Berlin!
Liiiiiebe Grüüüüße!
Glückwunsch noch einmal an meine kleine Schwester.

Ps.: So sieht seit ungefähr seit 3 Wochen unser tägliches Abendessen aus:D

Samstag, 2. Juli 2011

Ja, ich bin noch hier....

... ich habe momentan jedoch kaum Zeit um mich um meinen Blog und andere Dinge zu kümmern. Meine Online Kurse nehmen ziemlich viel Zeit in anspruch, und da die Kinder Sommerferien haben, habe ich die zwei tagsüber hier. Es ist also zur Zeit ein wenig stressig! Ich bekomme es alles aber noch gut in den Griff und da meine Gasteltern sehr verständnisvoll sind, muss ich mir auch keine Sorgen machen, dass ich es alles nicht auf die Reihe kriege.
Da mein letzter Eintrag schon fast einen Monat alt ist, habe ich einiges zu erzählen. Aber erst einmal freue ich mich, dass die Nörgelei um das dauernd ausfallende Internet bei uns endlich ein Ende hat: Mein Gastvater hat gestern ein neues Modem/Router gekauft und nun genießen wir hier high-speed Internet vom Feinsten!
Zurück zum Monatsrückblick.
In der Woche vom 6. - 12. Juni waren die Jungs und ich sehr kreativ. Wir haben einen Pappmaché Dinosaurier gebastelt. Im Endeffekt hat unser Projekt immer noch kein Ende gefunden, da wir noch ein paar Dinge verbessern und ändern müssen; aber wenigstens steht er nun auf seinen Beinen und hat auch schon Farbe bekommen.
Am Dienstag morgen hat mein Gastvater die Pflazen draußen mit Wasser versorgt und zwei Rehe gesehen. Die scheinen wohl jeden morgen in unseren Vorgarten zu kommen, unsere Büsche sind schon ganz kahl:) Die Jungs und ich haben an diesem Tag draußen eine Wasserballon-Schlacht veranstaltet und sind anschließend in den Pool gehüpft; das tat richtg gut bei der Hitze. Der Pool ist jedoch nichts gegen die riesige aufblasbare Wasserrutsche, die wir für den Geburtstag vom Großen bestellt haben. Geliefert wurde sie schon Freitag (Sonntag war seine Party), so dass die Jungs vorher schon testen konnten. Die Geburtstagsfeier war super, wir hatten einige Leute eingeladen, 90% der Gäste waren Arbeitskollegen von meinen Gasteltern;) Da wir dieses Mal zu Hause gefeiert haben - unüblich hier in Amerika - war einiges zu tun, vor der Party als auch danach. Wir haben es uns einfach gemacht und bei Subway Sandwich-Platten bestellt. Es blieb noch einiges über, so dass wir uns in den folgenende Tagen hauptsächlich davbon ernährt haben.
Übrigens hat der Kleine nun auch mit TaekWonDo angefangen, zu süß die Kleinen! (Kommt mir vor als hätte ich das schon mal erwähnt....)
In der Woche vom 13. - 19. Juni waren beide Jungs von 9 bis 14 Uhr in einem Sommercamp. Dem Kleinen gefiel die Idee aber ganz und gar nicht - jeden Morgen hat er geweint und wollte mich nicht gehen lassen. Im Endeffekt hatte er aber Spaß. Ich konnte mich in der Zeit um meine Online Kurse kümmern. Es ist eine Menge Arbeit.
Mittwoch, auf dem Weg zum Camp, sind wir an einem Filmset vorbeigedüst. An einem kleinen Pub bei uns in der Nähe haben sie wohl eine Szene für einen Horrorfilm gedreht, man konnte aber nicht viel sehen außer jede Menge Kameras und Kabel. Freitag hatte ich mal wieder einen Drang etwas zu kochen und zu backen. Ich habe also die leckere Kohlrabi-Kartoffelsuppe gekocht und Bananenbrot gebacken, was wir wohl eher als Bananenkuchen bezeichnen würden, mhhh! Am Samstag haben wir sozusagen Vor-Vatertag gefeiert. Wir waren brunchen in einem kleinen, gemütlichen Tee-Restaurant (oder wir man das auch immer beschreiben soll). Seeeehr lecker! Sonntag, an Vatertag (ich weiß, ihr hattet den schon eher als wir) haben wir dann nicht mehr viel gemacht.
Montag, den 20. Juni hatten die Jungs ihren ersten Zahnarzttermin. Meine Gastmutter hat uns an der Praxis getroffen, ich habe dann im Wartezimmer gesessen...und es hat ewig gedauert, bis wir wieder raus waren! Mittwoch hatte ich meine Zwischenprüfung von meinem Geschichtskurs. Schon komisch, wie das alles online abläuft. Morgens habe ich die Jungs jedoch erst mal mit zur Bücherei genommen. Dort hatten sie gerade "Story Time", zu der wir uns gesellt haben. Die Frau, die vorgelesen hat, war echt lustig und vor allem Aroosh war total begeistert. Danach ging es noch schnell zum Friseur, den beiden hingen die Haare schon bis in die Augen;) Am Donnerstag hatte "Michaels" - unser Lieblings-Bastelladen - eine Deutschland Bastel Runde. Die Bastel-Aktion geht über drei Wochen hinweg, über verschiedene Länder. Es war zwar nicht der Knaller, aber die Jungs haben nun beide einen grünen Jägershut und eine Kuhglocke - oder sollte ich eher sagen "Kuhglöckchen";)
Freitag sind beide zu Freunden spielen gegangen. Eigentlich sollte ich der Kleine nach einer Stunde wieder abholen, aber alle hatten so viel Spaß, dass beide dort noch zu Mittag mit essen durften. Ich habe die Zeit wieder genutzt, und diesmal an meiner Englisch-Zwischenprüfung gearbeitet. Dabei hat sich mein Internet aufgehängt und ich konnte erst nicht mehr auf den Exam-Link zugreifen. Meine Lehrerin hat es jedoch zurückgesetzt, so dass ich noch einmal beginnen durfte ... puuuh!
In dieser Woche waren sowohl ich, als auch der Große im Backfieber: Montag haben wir Weihnachtsplätzchen gebacken, Dienstag gab es selbstgemachte Pizza, Donnerstag dann Obstkuchen...und gestern habe ich Eiscreme selber gemacht, mhhh, sehr lecker geworden! War auch ruck-zuck weg! Im Moment schein es hier nur Süßes zu geben, was vor allem an der riesen Ladung Schokolade und Süßigkeiten liegt, die meine Eltern mir geschickt haben(Danke noch einmal, auch von Seiten meiner Gastfamilie!).
Heute werden wir Besuch von der Mutter und der Schwester von meinem Gastvater bekommen. Seine Mutter war die letzten Wochen in Canada bei seiner Schwester und wird nun ein paar Wochen bei uns verbringen. Dann habe ich neben den Kindern tagsüber wieder jemanden zum Quatschen und vielleicht kann ich noch meine Hindi-Kenntnisse aufbessern. Es wird auf jedenfall hauptsächlich indisch gekocht werden, meine Gastmutter meinte schon, ich soll ruhig für mich selber einkaufen gehen, falls mir "Reis und Daal" aus dem Hals hängen sollte!
Meine Gastmutter ist gerade in der Dusche, das Mittagessen steht schon auf dem Herd (ich kann euch leider keine Beschreibung geben, ich sag nur indisch;)), und mein Gastavater ist mit den Jungs auf dem Weg zum Flughafen.
So, ich bin diesmal nicht ins Detail gegangen, dazu fehlt mir leider die Zeit - Ich werde nämlich nun mit meiner Gastmutter ein wenig entspannen;)
Euch noch ein schönes Wochenende!

Samstag, 4. Juni 2011

Schlemmer-Wochenende!

Hallöchen daheim! Ich hoffe es geht euch allen gut, und ihr genießt das schöne Wetter! Wir können es leider nur von drinnen genießen, da es einfach viel zu heiß draußen ist. Nicht mal morgens kann man aus dem Haus. Ich war heute morgen um 6.30Uhr joggen und habe es kaum ausgehalten!
Und nun könnt ihr euch sicher vorstellen, wie spannend es doch für mich und die Jungs ist, wenn man die meiste Zeit im Haus verbingt....Naja, wir sind ja kreativ und finden meist etwas tolles zum Spielen, Basteln und co.
Für den Kleinen hieß es am Donnerstag, den 26 Mai - letzter Schultag! Die Schule hatte eine nette Abschlussparty organisiert. Es waren ja keine Geschwister erlaubt, aber da meine Gastmutter nicht rechtzeitig zur Aufführung kommen konnte, haben der Große und ich sie uns angesehen. Das war echt süß, alle Kinder standen aufgereiht vor/auf der Bühne und haben gesungen:) Dann hat uns meine Gastmutter abgelöst, da die Spiele anschließend anfingen. Ich musste noch kurz zum College etwas unterschreiben und habe den Großen mitgenommen. Unglücklicherweise hat es angefangen zu regnen - das hat es die letzten 11 Jahre angeblich nicht am letzten Schultag - so dass die ganze Veranstaltung wortwörtlich ins Wasser gefallen ist. Der Kleine hatte trotzdem Spaß! Abends sind wir noch alle bei Sonnenuntergang am See spazieren gewesen, was eigentlich noch viel zu heiß war, aber trotzdem schön, durch die einigermaßen kühle Brise. Das Wasser stand übrigens höher als gewöhnlich; es kam des öfteren mal über die kleine Mauer gespritzt.
Freitag hatte ich eine "Orientation für International Students" in New Orleans - also eine Art Informationsveranstaltung für internationale Studenten. Mein Gastvater, die kids und ich sind also morgens rüber gefahren. Es hat auch nicht lange gedauert, und wir waren mittags wieder daheim. Die Kinder hatten zum Glück schon gegessen, so dass ich nur für mich etwas machen musste (mein Gastvater hat mir auch etwas besorgt, aber da hatte ich keine Lust drauf - Chicken Burrito! Bin kein großer Fan von mexikanischem Essen). Freitag abend kam Besuch aus D.C.! Die Schwester meiner Gastmutter und ihr Mann, bei denen wir 2009 über Weihnachten waren, sind von Freitag bis Dienstag bei uns geblieben. Das war vielleicht ein Schlemmer-Wochenende:) Freitag abend gabs indisch, aber richtig!! Samstag waren wir im "Oyster Haus", wo hauptsächlich Meeresfrüchte, Fisch, und co. serviert werden. Ich habe zum ersten mal Austern probiert, nicht schlecht! Als wir gehen wollten, musste mein Gastvater feststellen, dass er zwei verschiedene Schuhe anhatte; sah auf jeden Fall interessant aus;)
Weiter geht's: Sonntag vormittag sind wir zum Strand nach Gulfport/Mississippi gefahren, ca. 1.5 Stunden! Natürlich sind wir dort auch essen gegangen: mexikanisch! Riiiiiesen Portionen sag ich euch! Wir hätten uns alle sicher 2 Teller teilen können:) Der Strand war schön, und das Wasser angenehm warm. Ich bin natürlich auf irgendwas im Meer getreten und habe mir dabei eine kleine Schnittwunde am Zeh geholt. Das brannte im Wasser, deswegen habe ich mich an den Strand gelegt und bin schön braun geworden (das ist selbst dem Taek Wond Do Lehrer aufgefallen;))
Montag: Es war Memorial Day, aber meine Gasteltern waren morgens noch für ein paar Stunden arbeiten. Ich war mit den Jungs im Pool! Zum Mittag sind wir dann alle gemeinsam griechisch essen gewesen. Soooo lecker! Da werden wir sicher noch einmal hingehen! Nachdem alle ihren Mittagsschlaf aus hatten, sind wir nach New Orleans gefahren. Nach einem netten Spaziergang im French Quarter, sind wir italienisch essen gegangen - in einem kleinen netten Restaurant! Das war mal wieder so viel! Trotzdem gab's noch Nachtisch: Tiramisu und Bread Pudding, mhh! Die zwei Teller wurden ein paar Mal rumgereicht, bis kein Krümel mehr übrig war. Am Dienstag abend ging es für unseren Besuch wieder zurück nach D.C.
Das war also unser verlängertes Schlemmer-Wochenende!
Ganz vorbüber war es jedoch noch nicht. Am Mittwoch war ich mit den kids bei Jeanette. Dort habe ich einen Kuchen für den Geburtstag meiner Gastmutter gebacken. Jeanette hatte ja all die tollen Messbecher und Küchengeräte aus Deutschland - da habe ich mich gleich wie zu Hause gefühlt;) Mit meinem deutschen Rezept für Himbeer-Reistorte ging es ran ans Werk! Naja, hätte ich dann noch die deutschen Zutaten gehabt, wäre der Kuchen sicher besser geworden....
Mittwoch abend waren wir alle gemeinsam noch ...ESSEN! Ja, genau! Es war sehr nett, wir saßen draußen auf der Terasse vom Restaurant, was direkt am Tchefuncte-Fluss liegt. Die vier Kids waren schon mit dem Essen fertig, als das der Erwachsenen nach langem Warten auch endlich kam. Wir konnten also schön in Ruhe essen und uns unterhalten. Ich bin ganz neidisch: Jeanette und ihre Familie sind am Freitag nach Boston gefahren und wenn sie wiederkommen geht es für den Rest der Sommerferien nach Deutschland...jaja...
Donnerstag hatte meine Gastmutter dann ihren 40. Geburtstag! Ich habe ihr ein Bild mit Rahmen gemacht, auf das ich eine Foto-Collage in Herzform geklebt habe. Sie hat sich sehr gefreut.
Vormittags haben wir, die Jungs und ich, uns mit ein paar Müttern und ihren Kindern in so einem Indoor-Spielplatz getroffen. Es war ja zu heiß um draußen zu spielen, darum war es eine nette Abwechslung für alle. Lustig war, dass keine der anwesenden Amerikaner war: Kanada, Schottland, Australien und Deutschland waren vertreten; die unterschiedlichen Akzente waren natürtlich sehr interessant!
Nachmittags, als meine Gasteltern zu Hause waren, ging das Geschenke auspacken weiter. Mein Gastvater hat ihr doch tatsächlich ein Ipad geschenkt, wie cool! Dann gab's meinen Kuchen..naja, man konnte ihn essen, er schmeckte nicht schlecht, aber der Reis schien eher aus Gummi zu sein:)
Freitag wollten die Kinder und ich etwas basteln, da musste ich an etwas denken, was ich einmal in der Grundschule gemacht habe: Ein Regenmacher! Man haut ein paar Nägel in eine Rolle, füllt sie mit Reis, Erbsen und co, und dekoriert anschließend! Die sind echt klasse geworden! Abends war noch Taek Won Do - testing, ich habe aber zu Hause relaxed.
Als die Jungs im Bett waren (22UHR !!) habe ich mit meiner Gastmutter einen Hindi Film geguckt....um 1 Uhr war ich im Bett. Warum müssen die auch immer so lang sein?!
Heute morgen war ich wie gesagt joggen. Nach unserem indischen Frühstück - es gab "daalia" (frag mich nicht, was das ist;), es ist jedoch super lecker!) - sind meine Gastmutter, die Jungs und ich einkaufen gegangen, mein Vater ist zum Office gefahren. Der Rest des Tages war entspannend: Wir haben mit dem Ipad rumgespielt, Fossile selbst gemacht mit Mehl, Kaffee und Salz...mein Gastvater und die Jungs sind gerade im Pool und meine Gastmutter bereitet das Abendessen vor.
Vor vier Tagen sind meine Online Kurse gestartet, darum bin ich nun auch jeden Abend beschäftigt. Aber es ist ganz interessant!
So, mal schauen, ob ich meiner Gastmutter helfen kann!
Liebe Grüße aus dem Süden der USA!

Montag, 23. Mai 2011

Sommerferien!

Kaum zu glauben, es ist Ende Mai und die Sommerferien sind gestartet - zumindest für den Großen; der Kleine hat noch bis Donnerstag Schule.
Meine kurzen Ferien für mich allein sind nun vorüber, aber ich freue mich schon darauf mit den zwei Jungs zu Hause zu sein! Alleine kann es schon mal etwas langweilig werden.
Dann springen wir erst mal zurück zum 7. Mai, da bin ich letztes Mal stehen geblieben. An dem Samstag sind wir alle rüber nach New Orleans gefahren, genauer gesagt zur Mall - Shoppen;) Ich habe mir ein neues T-Shirt gegönnt. Der Große brauchte noch einen Anzug für sein Klavier-Vorspiel. Das war gar nicht einfach: Entweder war die Hose zu groß, die Veste zu klein....Wir haben dann einfach die einzelnen Teile vertauscht, psst! Nach unserer kurzen Shoppingtour waren wir essen. Ich durfte mir ein Restaurant aussuchen, da ich so gut am College abgeschnitten habe - alles "Sehr gut"! Ich habe mich für griechisch entschieden. Es war sooooo lecker! Nach unserem leckeren Mittagessen ging es wieder nach Hause. Der Kleine hat geschlafen und meine Gasteltern haben sich auch ein wenig hingelegt. Da am nächsten Tag Muttertag war, haben der Große und ich die Chance genutzt und haben einen kleinen Kuchen gebacken und sind dann schnell zum nächsten Supermarkt gefahren um Blumen und Croissants fürs Frühstück zu besorgen.
Da meine Gastmutter ja auch ein Frühaufsteher ist und wir sie überraschen wollten, habe ich meine Wecker auf 4.30 Uhr gestellt! Kein Scherz! Ich habe also den Tisch gedeckt, habe die Croissants in den Ofen geschoben, Rührei gemacht, indischen Tee gekocht....Mein Gastvater war der nächste der wach war und dann habe ich den Großen geweckt. Er hatte ja noch etwas gebastelt. Der Kleine ist kurze Zeit später auch wach geworden - eine Person fehlte aber noch! Tja, die mussten wir dann also zur Abwechslung mal wecken;) Sie hat sich sehr über die Überraschung gefreut! Ansonsten war Muttertag wie ein regulärer Sonntag bei uns - entspannen! Abends sind wir noch japanisch Essen gegangen. Ich komme immer noch nicht mit den Stäbchen zurecht!
Montag ging es dem Kleinen nicht gut. Er hatte in der Nacht ziemlich hohes Fieber gehabt und ist deswegen zu Hause geblieben. Dienstag waren wir dann beim Arzt. Mein Gastvater kam etwas verspätet auch. War wohl ein Virus - es ging ihm ansonsten nämlich gut! Ich habe ihn die ganze Woche mal bei mir zu Hause gehalten. Donnerstag war er auch schon wieder fit. Freitag abend - Freitag der 13. übrigens;) - haben wir alle zusammen Basketball gespiel; Jungs gegen Mädchen. Puh, was waren wir alle am Schwitzen. Meine Gastmutter und ich haben uns echt gut geschlagen, aber am Ende haben die Jungs gesiegt: 20 zu 13! Anschließend haben wir unser Match noch drinnen auf der "Wii" fortgeführt, jedoch haben wir den Überblick über den Punktestand verloren. Als die Kinder am schlafen waren haben meine Gasteltern und ich noch einen Film geguckt, ziemlich brutal aber gut!:)
Am Samstag ist meine Gastfamilie zu einem "Picknick", das von der Firma, in der meine Gasteltern arbeiten, organisiert wurde - leider waren nur Familienmitglieder eingeladen. Damit hatte ich aber kein Problem: Ich hatte nämlich von 11 - 16.30Uhr sturmfrei! Die Zeit ging jedoch echt schnell um. Ich habe ein wenig Sport gemacht, etwas gekocht und ein wenig TV geschaut. Dann habe ich Tee für meine Gasteltern gekocht, die dann auch punktgenau nach Hause kamen.
Montag ist der Kleine wieder zur Schule gegangen und ich hatte Zeit, mich um ein paar Dinge zu kümmern. Dienstag bin ich Jeanette wieder zur Mall nach New Orleans gefahren. Ich brauchte ein neues Band für meine Uhr. Wir haben dort noch schnell in einem chinesischen Restaurant zu Mittag gegessen und sind wieder zurückggefahren. Auf der Brücke war ein wenig Stau, aber wir kamen gerade püntklich um die Kleinen abzuholen. Übrigens haben wir von der "Flut" hier nichts mitbekommen. Der Wasserstand vom See schien auch nicht höher als normal gewesen zu sein.
Mittwoch habe ich noch ein paar Dinge erledigt: Bücherei, Bank, ein Geschenk für den Großen gesucht...
Donnerstag hatte ich mit dem Großen Mittagessen in der Schule. Es ist ja wirklich Wahnsinn, wie viele Erstklässer dort sind!!
Freitag war dann sein letzter Schultag, um 12.50Uhr habe ich ihn also schon abgeholt. Er hatte dann so Lust auf deutsche Weihnachtsplätzchen, so dass wir mal eben eine Runde Plätzchen gebacken haben, mhhh:) Nachdem wir den Kleinen abgeholt hatten, sind wir zu Jeanette gefahren. Die Kinder waren schön am spielen und Jeanette und ich konnten gemütlich Tee trinken. Abends gabs dann noch Pizza, meiner Gastmutter ist nämlich das Essen angebrannt;)
Samstag war der große Tag für den Großen gekommen! 13 Uhr hatte er sein Vorspiel. Er hat es super gemacht und war sicher einer der besten in seiner Altersgruppe - und er sah auch am besten gekleidet aus;) Anschließend sind meine Gastmutter und der Große zu einem Kindergeburtstag gegangen, mein Gastvater ist zum Büro gefahren, der Kleine hat geschlafen und ich habe draußen in der Sonne gelesen.
Sonntag war dann noch eine Geburtstagsparty, zu der meine Gastfamilie gegangen ist. Ich war also wieder allein zu Hause und habe ein paar Anrufe getätigt.
Heute war wie gesagt der erste Ferientag vom Großen! Erst waren wir bei Walmart einkaufen, haben gekocht, über den menschlichen Körper geredet und dann habe ich mit dem Deutschunterricht begonnen-das war der Plan für die Ferien. Er tut sich echt gut und er hat auch Interesse daran! Das freut mich als Lehrerin ja auch;)
Nun ist es 19.30! Ich denke ich werde noch ein wenig Musik hören und lesen und dann geht's ins Bett. Morgen wollen der Große und ich in den Pool. Warm genug ist es ja definitiv!
Eine schöne Woche wünsche ich euch noch!
PS: Ich habe heute doch glatt im Walmart Leberwurst entdeckt - die ist gleich mal im Einkaufswagen gelandet:)

Freitag, 6. Mai 2011

Disneyworld!

Am Mittwoch, den 27. April, ging unsere Reise nach Florida endlich los. 7 Uhr morgens saßen wir im Auto, alle noch ein wenig verschlafen! Die Fahrt war ganz ok, 10 Stunden im Auto können schon mal schnell langweilig werden. Glücklichwerweise mussten wir nicht sehr viele Stops machen, morgens einmal tanken und alle zur Toilette, dann zum Mittagessen bei Subway, später noch einen Nachmittag-Snack bei McDonalds und um 17 Uhr waren wir auch schon da. Das Straßensystem in DisneyWorld war jedoch sehr verwirrend, so dass wir gleich mal bis zum Ende durchgefahren sind und uns das Schild "See you real soon" - "Bis Bald" angestrahlt hat. Nach langem Hin-und Herfahren sind wir endlich an unser kleinen Holzhütte am Campground angekommen. Dann sind wir gleich mit dem Bus zum "Hollywood" Park gefahren um nach etwas essbaren zu suchen. Das war gar nicht so einfach, die meisten Restaurants waren schon geschlossen - wir haben die 1 Stunde Zeitumstellung vergessen, es war also schon ca. 21.30 Uhr in Florida. Es waren also nur noch so ein paar Fast Food Stände geöffnet - besser als gar nichts. Nach unserem Abendessen sind wir noch ein wenig durch die Straßen von Disney-Hollywood geschländert, jedoch nicht sehr lange, da wir alle ziemlich müde waren.Donnerstag morgen waren wir alle wieder früh auf den Beinen und sind frühstücken gegangen. Danach ging es mit dem Boot zum "Magic Kingdom"; dort steht das allen bekannt Schloss von Cinderella. Wir kamen gerade rechtzeitig um uns eine der tollen Paraden anzusehen. Danach haben wir uns aufgeteilt: Meine Gastmutter ist mit dem Kleinen losgezogen, so dass mein Gastvater, der Große und ich auf die Achterbahn und co. konnten! Es war echt klasse, aber sooo heiß! Zum Mittagessen haben wir uns wieder alle getroffen. Anschließend haben wir noch eine Parade gesehen und sind dann alle zusammen losgezogen. Am Ende des Tages sind wir mit dem Auto nach "Downtown Disney" gefahren und haben dort lecker zu Abend gegessen. Dort war einiges los, aber überrascht war ich nicht.
Freitag morgen haben wir in unsererem kleinen Häuschen gefrühstückt - mein Gastvater hat am abend zuvor noch schnell ein paar Dinge im Supermarkt besorgt. Wir hatten also Eier, aber kein Salz. Da ich schon fertig geduscht war, bin ich schnell mit dem Bus zum nächsten Laden innerhalb des Campgrounds gefahren und habe ein bisschen Salz besorgt. Nach unserem Frühstück sind wir zum Strand von dem Campingplatz gefahren. Es war richtig schön! Wir haben uns ein kleines Boot gemietet und sind über den See gedüst. Zum Mittag sind wir diesmal außerhalb Disneyworld essen gegangen, es ist echt teuer dort. Danach haben die Jungs und mein Gastvater einen Mittagsschlaf gemacht und meine Gastmutter und ich haben Wäsche gewaschen. Nachmittags sind wir zu "Epcot" gegangen - ein weiterer Park in Disneyworld. Wieder mal haben wir uns getrennt, da der Kleine noch ein wenig jung war für die meisten Attraktionen. Leider haben mein Gastvater, der Große und ich jedoch nicht viel machen können. Wir standen bei einer Attraktion ca. 1,5 Std an und waren total enttäuscht. Naja! Epcot ist echt klasse, die haben um so einen großen See herum mehrere Gebäude gebaut, die verschiedene Länder representieren. Abends sollte dort eine Lichtershow stattfinden. Mein Gastvater hat mit den Jungs einen Platz reserviert, während meine Gastmutter und ich in Marocco Falaffeln besorgt haben:). Die Lichtershow war der Wahnsinn, der Kleine hatte jedoch ziemlich Angst. Jeden Abend werde 1505 Feuerwerkskörper verschossen, wow! Anschließend sind wir noch durch die verschiedenen Länderabschnitte spaziert - und Deutschland war doch glatt auch vetreten. Und ihr glaubt es nicht? Dort haben nur Deutsche gearbeitet! Voll cool! Ca. 23.30 Uhr sind wir alle totmüde ins Bett gefallen!
Samstag morgen haben die Jungs natürlich lange geschlafen. Ich war aber mal wieder früh wach. Wir wollten an diesem Tag zum "Animal Kingdom", ein weiter Disney-Park, und dort eine Safari mitmachen. Wir hatten jedoch gehört, dass man früh da sein sollte. Ich bin also alleine dorthingefahren um so genannte "FastPasses" zu besorgen - eine Art Ticket, das dir erlaubt in einem bestimmten Zeitraum an einer bestimmen Attraktion teilzunehmen, ohne anzustehen. Man kann nur 1 Ticket pro Person in einer gewissen Zeit ziehen. Ich konnte aber noch welche für so eine tolle Achterbahn besorgen, bevor meine Gastfamilie auch endlich eintraf - gerade noch rechtzeitig bevor der Fastpass abgelaufen wäre. Die Safari war echt super, man konnte die Tiere alle gut sehen und der Fahrer war so witzig! Danach haben wir uns wieder in unsere üblichen Gruppen aufgeteilt. Nach der coolen Achterbahn waren wir noch auf einer Rafting-tour. Bei der ersten Fahrt waren wir relativ trocken, aber natürlich wurden wir richtig nass bei der zweiten. Als wir anschließend eine "König der Löwen" Show geguckt haben, war es etwas kalt. Wieder draußen waren wir aber schnell trocken. Nach der tollen Jungle-Parade haben wir noch ein "Findet Nemo"-Musical geguckt und sind im Anschluss in Downtown Disney Essen gegangen. Danach hieß es ab ins Bett, wir wollten früh los. Um 2 Uhr nachts sind meine Gasteltern und ich aufgestanden, 3 Uhr saßen wir im Auto - und los ging die Fahrt! Die Jungs haben bis ca. 7 Uhr geschlafen. Für die Fahrt nach Hause haben wir ein wenig länger gebraucht als für die Hinfahrt, aber auch nur weil die Leute in dem Restaurant, in dem wir zu Mittag essen waren, so lange gebraucht haben:)
Sonntag abend gab es natürlich indisch! Alle waren früh im Bett, denn Montah stand wieder Alltag auf dem Programm.
Dienstag und Mittwoch habe ich meine Abschlussklausuren geschrieben und es ist gut gelaufen. Nun habe ich 2 Wochen Ruhe, dann fangen auch für die zwei Jungs die Ferien an.
Ich hoffe ihr hattet alle ein paar schöne Ostertage.
Bei mir ist es Freitag abend, 21.11Uhr. Ich sitze vorm TV, die Kinder schlafen und meine Gasteltern sind aus.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


Hier tanze ich so einen afrikanischen Tanz:D


Samstag, 23. April 2011

Schlangen, Kakerlaken, Eidechsen...


...es scheint als würden wir hier im Zoo leben! Von meinen tierischen Freunden werde ich später berichten. Erst mal wundert ihr euch sicher, wie es kommt, dass ich so früh dran bin?! Erst einmal haben wir nun Osterferien. Ich hatte eigentlich nur Donnerstag und Freitag keinen Unterricht, aber da die Kinder die ganze nächste Woche schulfrei haben, habe ich mir auch mal frei genommen....und es kommt noch besser: Am Mittwoch fahren wir nach Disney World in Florida! Juhuuu! Das wird sicher toll, auch wenn wir die 10 stündige Fahrt dorthin erst einmal überstehen müssen. Aber ich denke, das wird sicher auch nicht allzu langweilig werden - so sehen wir ja viel mehr von Louisiana und Florida, als im Flieger!
So, dann mal zum Wochenrückblick. Es ist mal wieder nichts extrem Spannendes passiert. Routine halt! Montag hat der Große seinen grünen Gürtel beim TaekWonDo bekommen und von nun an machen die kleinen Jungs und Mädchen "Sparring", also Kämpfen. Dabei tragen sie so eine tolle Schutzausrüstung, das sieht echt klasse aus;)
Am Dienstag war es mal wieder etwas stressig für mich, einfach nur hin und her.
Mittwoch war es zum Glück etwas ruhiger. Da ich keinen Unterricht hatte, habe ich mit dem Großen in seiner Schule zu Mittag gegessen. Danach habe ich Jeanette getroffen, wir wollten uns unseren Louisiana-Führerschein beantragen - das geht ja in den Staaten ruck-zuck. Bei mir gab es kein Problem, da sie meinen Texas Führerschein nur umschreiben mussten. Jeanette hatte ja noch nicht einmal einen internationalen Führerschein dabei. Wie auch immer, nach 15 Minuten hatten wir beide unseren neuen Führerschein in der Hand.
Am Donnerstag war wir gesagt keine Schule für mich. Der Kleine hatte eine kleine Osterparty in der Schule, zu der ich gegangen bin. Leider haben wir seine Kuscheldecke dort vergessen, wie wir am Ende des Tages feststellen mussten. Überraschenderweise hat er aber kein Theater gemacht und sich eine andere Decke zum Schlafen ins Bett genommen. Puuh, noch einmal Glück gehabt. Seine Decke bekommen wir nämlich so schnell nicht wieder, da nun erst mal 1 Woche Ferien sind.
Am Freitag hatten die zwei Jungs dann also keine Schule und wir hatten Spaß zu Hause. Zum Mittag wollten wir meine Gasteltern zum Essen treffen. Wir waren also pünktlich bein Chinesen, aber weit und breit kein Anzeichen meiner Gasteltern. Wir drei haben 15 Minuten gewartet, dann musste ich feststellen, dass ich mein Handy nicht dabei hatte. Wir sind also schnell nach Hause gedüst (3 Minuten Fahrt) um mein Handy zu holen. Meine Gasteltern waren dann am Restaurant, als wir wieder ankamen. Nach dem Essen sind wir wieder nach Hause gefahren. Der Kleine ist dann Schlafen gegangen und sein Bruder und ich haben "Checkers" gespielt. Später sind wir noch raus gegangen, aber es war einfach viel zu heiß. Puh, das war ein langer Tag. Bein TaekWonDo bin ich fast eingenickt:)
Gegen Abend hat meine Gastmutter mich gerufen, da war anscheinend eine Schlange im Garten. Mein Gastvater und ich haben gesucht und gesucht, aber außer ein paar Gekoos nichts gefunden. Die Schlange hat sich sicher verkrochen. Aber ratet mal, wer nun Angst hat in den Garten zu gehen?
Als die Kinder im Bett waren haben wir dann noch gemütlich einen Hindi Film geguckt. Ich war total müde und mir vielen die Augen zu. Ich wollte den Film aber noch zu Ende gucken und habe mich mit Erfolg wachgehalten. Um 23.30 Uhr gings dann übermüdet Richtung Bett. Meine Müdigkeit war dann jedoch wie weggeflogen, als ich die dicke Kakerlake an meiner Zimmerdecke gesehen habe! Aaaah! Um 23.30Uhr - muss das denn sein! Ich musste mich echt überwinden, bevor ich das Vieh mit dem Besen runtergehauen habe und draufgetreten bin! Wenigstens habe ich dann gut Schlafen können.
Heute morgen war ich wie üblich joggen. Man muss echt früh aufstehen, denn sonst wird es zu heiß draußen! Nach einem leckeren indischen Frühstück (ich habe mal wieder keinen Plan, was wir da gegessen haben;) sind wir alle in den Pool gehopst! Ich bin schon wieder müde, aber ich muss noch ein wenig lernen! Das werde ich dann jetzt mal in Angriff nehmen, damit ich den Nachmittag noch genießen kann.
Euch allen ein paar schöne Ostertage!

Samstag, 16. April 2011

SOMMER!


Nächste Woche haben wir "Spring Break", sprich - "Frühlingspause" (oder auch Osterferien;)), dabei fühlt es sich vom Wetter her an wie Sommerferien! Puh, ich will gar nicht daran denken, wie es hier in ein paar Monaten sein wird!
Naja, nun genießen wir aber momentan die Sonne!
Heute ist schon wieder Samstag, die Zeit vergeht wie im Nu.
Der Kleine hält sein Nickerchen und meine Gasteltern sind mit seinem Bruder auf einer Haus-Einweihungsparty von Arbeitskollegen. Ich habe gerade meine Hausaufgaben erledigt und nutze nun die Ruhe um euch ein wenig von meinen letzten Wochen zu berichten - auch wenn wirklich nicht viel Spannendes passiert ist.
Am Samstag, den 2. April, stand das Finale der Cricket-Weltmeisterschaft an; jaaa, Indien hat es ins Finale geschafft! Und nun sind sie auch noch Weltmeister geworden! Darauf haben wir natürlich mit Sekt angestoßen:D Ich glaube wir saßen mal wieder den ganzen Tag vorm Fernseher: Das Spiel hat um 3.30Uhr nachts begonnen und zu Ende war es um 12.30Uhr! Wahnsinn!
Sonntag waren wir Frühstücken in so einem netten Café, wo wir auch an meinem Geburtstag essen waren. Meine Gastmutter und ich haben uns ein mit Käse gefülltes Croissant geteilt und "Chunky Monkey" - Belgische Waffel mit Wallnüssen, Schokoladensirup, Bananen und Sahne! Mhhh, das war sooo lecker! Ab und zu muss man sich ja auch etwas gönnen;) Danach sind wir weiter zum "LOWES" gefahren, so ein Handwerkermarkt. Dort haben wir Blumen für unseren Garten gekauft, die wir anschließend zusammen gepflanzt haben. Dann sind wir alle zur Abkühlung in den Pool gehüpft!
Am Montag darauf hatte ich ein Mathe-Exam, aber das war kein großes Problem für mich. Dienstag dann noch ein kleiner Musik-Test.
Mittwoch bin ich mit Jeanette nach New Orleans gefahren, da ich meine Visumspapiere abholen musste. Jeanette war zuvor 3 Stunden bein Zahnarzt gewesen, ich bin deswegen gefahren - mit ihrem Auto (fragt mich bitte nicht, was für eine Marke das ist. Alles was ich dazu sagen kann ist "groß und rot":)). Ich musste ziemlich lange warten und wir dachten schon wir können die Kinder nicht pünktlich abholen. Aber das hat noch alles hingehauen - wir haben schnell in der Cantine vom College gegessen (gut un güntsig;)) und waren auf Zeit wieder zurück.
Donnerstag hatte der Große TaekWonDo-Testing. Hat er gut gemacht. Die Gürtel-Zeremonie war heute - das haben wir aber vollkommen vergessen. Naja, er bekommt den grünen Gürtel dann in der nächsten Klasse.
Freitag habe ich ein wenig Papierkram erledigt, die Zeit war mal wieder um wie nichts. Abends sind wir mexikanisch essen gegangen - ich bin ja kein großer Fan von mexikanischem Essen, aber es war sehr lecker.
Samstag hatten wir Jeanette und ihre Familie zu einer Pool-Party eingeladen. Meine Gastmutter stand mal wieder früh morgens vor dem Herd und hat indisch gekocht. Es war wirklich lustig, die Kinder hatten sowas von Spaß. Die Erwachsenen konnten in Ruhe plaudern und essen. Zudem war das Wetter einfach nur traumhaft (ich hoffe ich mache keinen neidisch;)!
Sonntag waren wir noch einmal für ein paar Stunden im Pool. Ich habe mich anschließend für nicht mehr als 10 Minuten in die Sonne gelegt und sehe nun aus wie ein Zebra. :D
Am Montag, den 11. April, habe ich 3 Mathelehrern die deutsche Vorgehensweise beim Lösen von quadratischen Funktionen erklärt. Die waren total begeistert. Die Amis machen es auch immer kompliziert.
Dienstag haben wir wieder in Englisch einen "Aufsatz" in der Klasse geschrieben. Ich habe diesmal das Thema gewählt:"Warum sollten amerikanische Studenten eine zweite Sprache lernen?". In meinem ersten Essay hatte ich übrigens ein "A-"/"1-". In Psychology haben wir diesmal in Gruppen gearbeitet. Ich hatte das Thema schon in Erziehungswissenschaften am Gymnasium, darum war es für mich nichts neues. Im Test am Donnerstag habe ich deshalb auch sehr gut abgeschnitten.
Dienstag nachmittag sind wir noch schnell zum Supermarkt gefahren. Die Kinder brauchen Eier für ihre Eiersuche in der Schule - keine echten Eier natürlich!
Mitwoch war mal wieder unsere Putzfrau da. Ich wollte danach eigentlich meinen Führerschein erneuern, aber sie hat diesmal etwas länger gebraucht, so dass dazu keine Zeit mehr war.
Donnerstag hatte der Große abends beim TaekWonDo "Buddy Night". Er konnte also einen Freund mitbringen, der dann mitmachen darf. Wir haben also Jeanettes Sohne gefragt. Der Arme fand das ganze aber gar nicht toll - er ist ein wenig ängstlich bei lauten Geräuschen und brach dann gleich in Tränen aus als der Lehrer anfing rumzubrüllen. Naja, war wohl nichts. Die zwei hatten aber Spaß beim anschließendem Pizza-Essen.
Gestern wollte ich nun an meinem freien Tag meinen Führerschein "umtauschen". Wir hatten aber fast vergessen, dass der Kleine einen Termin beim Arzt für seinen jährlichen Durchcheck hatte. Um 9.30Uhr bin ich also mit ihm dorthingefahren, wo uns dann noch mein Gastvater getroffen hat. Puh, das war vielleicht eine Prozedur! Messen, wiegen, abhorchen, Blut nehmen, Pipi-Probe, Fragen über Fragen....um ca. 12 Uhr waren wir wieder zu Hause. Ich habe uns zwei etwas leckeres gekocht, bevor es Zeit zum Schlafen war. Ich war auch ein wenig müde, weil ich die Nacht davor schlecht geschlafen hatte, also haben wir uns beide auf mein Bett gelegt. Der Kleine war natürlich ruck-zuck am schlafen, ich habe es leider nicht geschafft. Habe also mal die Wäsche gefaltet und ein paar mails beantwortet. Den Rest des Tages haben wir alle schön relaxed und abends haben meine Gasteltern und ich noch einen Film geguckt.
Nun sind wir auch schon beim heutigen Tag angelangt. Nachdem ich heute morgen joggen war, bin ich einkaufen gegangen. Meine Gastmutter war zu der Zeit mit dem Kleinem auf einem Kindergeburtstag und mein Gastvater hat mit dem Großen draußen im Garten gearbeitet - naja, er hat Basketball gespielt:) Nun sind sie wie gesagt wieder unterwegs und ich werde noch ein wenig entspannen, bevor der Kleine aufwacht.
Oma und Opa, ich hoffe ihr hattet einen schönen Urlaub!
Ich vermisse euch alle sehr!
Liebe Grüße,
Melanie

Mittwoch, 30. März 2011

Cricket-Weltmeisterschaft

Seit einigen Wochen läuft die Cricket-Weltmeisterschaft ununterbochen im TV - meine Gasteltern sind total im Cricket Fieber, immerhin ist das DER Sport überhaupt in Indien! Sogar jetzt sitzt mein Gastvater vor der Glotze: Indien gegen Pakistan(um genau zu sein, seit 3.30 Uhr heute morgen) und so ein Spiel dauert ja auch eine Weile, ca. 6 Stunden! Er hat sich dafür extra frei genommen:D Und ich dachte mein Patenonkel übertreibt es mit seinem Bayern München;) (Grüße nach Till!)
Neben Cricket geht das Leben hier aber sonst normal weiter!
Am Dienstag, 15. März, hatte ich meine Musik Zwischenprüfung. Dafür musste ich einiges lernen, aber ich wurde belohnt und habe mal wieder alles richtig gemacht;) Ansonsten standen die alltäglichen Dinge auf dem Plan: Klavierunterricht, TaekWonDo, Fußball...
Freitag, den 18. März, sind mir mal wieder essen gegangen! Das Wetter ist hier mitlerweile wieder so schön - mit 16°C eigentlich zu warm für März! Wir sind zum "Beach House" gefahren, die haben einen großen Sandkasten, wo die Kinder drin spielen können; meine Gasteltern und ich konnten also in Ruhe essen!
Samstag haben meine Gasteltern einen Tisch und Stühle für draußen gekauft. Wir haben also alle ein wenig im Garten gearbeitet: Blümchen gepflanzt, aufgeräumt, die Plane vom Pool abgespritzt, wobei ich total nass geworden bin! Jedoch nicht so nass wie der Große, der ist nämlich in den Pool gefallen, beim dem Versuch einen Frosch zu fangen:)
Sonntag morgen gab es dann erst mal gemütlich draußen Frühstück!
Am Montag, den 21. März, habe ich mich für Kurse im Sommer und Herbst eingeschrieben. Die Beraterin konnte ein wenig deutsch - sie hat es vor vielen, vielen Jahren gelernt - sie hat mich mit "Fräulein Jacobs" aufgerufen;) Danach hatte ich dann noch einen Mathetest, aber den habe ich auch gemeistert.
Dienstag haben wir ein essay in der Klasse geschrieben: Warum sollte man die Todesstrafe ganz abschaffen? War nicht ganz einfach, mal sehen, was draus geworden ist.
Donnerstag abend hatten wir alle wieder Lust essen zu gehen, diesmal Burger! Was ich an diesem Restaurant nicht mag ist, dass an jeder Wand 1-2 Fernseher hängen! Natürlich lief dann da auch nur Sport:D
Freitag habe ich mich mal wieder mit Jeanette auf einen Kaffee, bzw Tee getroffen. Sie ist im moment ziemlich beschäftigt: Besuch aus Deutschland, und dann direkt 7 Leute!
Samstag hatte sie dann auch noch eine Geburtstagsparty für ihren Sohn organisiert, wir waren auch eingeladen! Das war eine Menge Arbeit für sie! Das Wetter war so toll! Meine Gastmutter und ich saßen mit Champagner schön auf der Hollywoodschaukel im Garten:)
Sonntag haben wir nichts gemacht, es war schon fast ein wenig langweilig! Aber aus irgendeinem Grund hatte ich auf nichts Lust!
Nun ist die neue Woche gestartet! Alle waren die letzten Tage ein wenig krank, gestern hatte auch ich Halsschmerzen, aber sie sind schon wieder verschwunden! Ich habe Montag einen Pflaumen-Streuselkuchen gebacken - super lecker! Gestern abend hatten wir dann alle Lust auf mehr, dann habe ich um 19.30Uhr nach dem Abendessen gleich noch einmal gebacken - diesmal Birnen-Streuselkuchen, mhhh:)
Sooo, das Cricket Spiel scheint noch nicht zu Ende zu sein, und den Schreien meines Gastvaters nach zu urteilen, sieht es nicht sooo gut für Indien aus;) Mal sehen!
Ich werde noch ein wenig Hausufgaben machen und dann gehe ich die Jungs abholen!
Euch noch eine schöne Woche!