Donnerstag, 28. Juli 2011

2 Jahre!!

Wow, 2 Jahre sind es nun also schon! Die Zeit vergeht echt schnell; der Juli ist nun auch schon fast wieder um. Ich muss schon sagen, mein Leben hat sich in den 2 Jahren ein wenig verändert, meist zum Guten hin würde ich doch behaupten;) Ich bin jedenfalls stolz auf das, was ich in meiner Zeit hier erreicht habe und hoffe, dass meine Zukunft weiter Gutes bringt!
So, dann erzähl ich euch mal vom Juli. Wie gesagt haben wir seit Anfang des Monats Besuch von der Mutter meines Gastvaters - fragt mich nicht wie sie heißt; zur Not kann ich einfach auf unseren Sack Reis schauen - die Sorte heißt wie sie:) Spaß beiseite, sie ist auf jeden Fall sehr nett und lustig, ich spreche gerne mit ihr. Während die Kinder die letzten zwei Wochen im Camp waren, hat sie mir tolle Geschichten aus Indien erzählt. Ihre Essgewohnheiten sind jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig: Sie ist Vegetarierin und Diabetikerin, hat eine Ei-Allergie und isst keine Zwiebeln. Außerdem gibt es seit sie hier ist täglich abends indisch...langsam habe ich die Nase voll:) Außerdem ist oft viel zu salzig! Naja, ich darf mir ja auch was selber machen, wenn ich mal keine Lust auf Roti und Daal habe...Brot-artige Pfannekuchen mit Linsen!
So, zurück zum Monatsrückblick: Übers Wochenende war noch die Schwester meines Gastvaters bei uns. Sonntag, den 3. Juli waren wir bei unseren Nachbarn zur "Independence Day"/Unabhängigkeitstag-Party eingeladen. Es war sehr nett; sie hatten soooo viel zu Essen. Dort habe ich ein Paar kennengelernt, dessen Tochter in Deutschland studiert hat - es geht also auch anders herum;) Wir sind nachmittags wieder nach Hause gegangen - wir wohnen ja auch gleich nebenan;) - und abends hatten sie dann noch ein nettes Feuerwerk! Mein Gastvater war mit den Jungs drüben, die Frauen haben gemütlich einen Film geguckt;)
Die folgende Woche waren die Kinder noch zu Hause. Wir haben uns oft im Haus beschäftigen müssen, es ist seitdem nämlich nur am Regnen (scheint in Deutschland gerade nicht anders zu sein!). Die Oma hat mir ein wenig indisch Kochen beigebracht und ich habe ihr meine Backkünste demonstriert;) Hindi hat sie mir auch noch einiges beigebracht. Englisch spricht sie nicht so gut, darum kommunizieren wir meist in English, Hindi und mit Händen und Füßen!
Am Wochenende wurde unsere Schüssel am Dach ans hintere Ende vom Haus versetzt, anscheinend muss das so sein, nach den Regeln der Nachbarschaft! Einen Tag später haben wir sogar noch eine neue bekommen, da wir für den Empfang indischer Kanäle eine größere brauchten. Die Woche vom 11. bis 17. Juli waren die Jungs im Sommer-Camp, der Kleine nur Dienstags und Donnerstags. Ich dachte also ich hätte ein wenig Ruhe um an meinen Schulaufgaben zu arbeiten. Falsch gedacht - von Ruhe konnte ich nur träumen. Kaum hängt die neue Schüssel, läuft der TV ununterbrochen in hoher Lautstärke. Na, das wär ja alles nicht so schlimm....aber das Programm ist die Hölle, so indische religiöse Reden --- ahhh! Ich habe mich also zu der Zeit in mein Zimmer verkrochen;)
Übrigens habe ich beim TaekWonDo eine Mutter kennengelernt, dessen Sohn zum selben Camp geht wie Aadit. Wir sprechen also seit Wochen auf Englisch miteinander. Dann kam eines Tages einer der TaekWonDo Lehrer zu uns raus und fragt ob wir gerade auf Deutsch sprechen. Wir schauen uns an, total verdutzt...Wir haben die ganze Zeit nicht gemerkt, dass wir beide aus Deutschland sind:D Das war vielleicht witzig! Wer weiß, wie viele Deutsche sich hier noch so rumtreiben.
So die Woche vom 18. bis 24. Juli war also meine 2-Jahre-Jubiläums-Woche. Meine Gasteltern haben mir eine FOSSIl Tasche geschenkt. Ich habe am Mittwoch Pizza für alle gemacht. Die Oma hat ihre eigene bekommen, ohne Zwiebeln und kein Hähnchen;) Leeeeecker! Am Freitag, am letzten Tag vom Camp, hatte der Große eine Aufführung. Das war vielleicht süß, mit Harry Potter als Thema! Man sah den Kindern die Freude im Gesicht geschrieben. Freitag war übrigens auch mein letzter Tag von meinen Sommer Kursen - und ich habe beide Kurse mit "A" abgeschlossen, war auch eine Menge Arbeit! Jetzt habe ich noch einen Monat Ruhe, dann geht auch schon das Herbst Semester los.
Zurück zum Rückblick: Am 23. Juli ging es früh nach Baton Rouge, der Hauptstadt von Louisiana, ca. 1 1/2 Stunden von hier. Dort fand die Nationale Meisterschaft in TaekWonDo statt, zu der wir den Großen angemeldet hatten. Das war ein langer Tag und auch etwas langweilig für den Kleinen, aber sein großer Bruder hatte Spaß und hat sogar eine Goldmedaille gemacht. Abendessen gab es schon um 16 Uhr in einem Restaurant dort, wir hatten nicht wirklich etwas zu Mittag gehabt. Danach waren wir noch am Mississippi River spazieren. Die Kinder und ich sind dort die Grashügel runtergerollt, das hat mich sofort an meine Kindheit erinnert....
Sonntag war es hier ununterbrochen am Regnen, so dass wir den ganzen Tag im Haus verbracht haben. Die Cricket-Saison hat mal wieder gestartet, so dass wir das erste Spiel den halben Tag verfolgt haben.
Seit Montag, den 25. Juli hat der Kleine morgens Schwimmstunden. Sein Bruder und ich lassen uns dort von Moskitos zerstechen, während der Kleine schön im Pool planscht. Naja, ist auch nur für zwei Wochen.
Heute haben wir uns zum Mittagessen mit meinen Gasteltern in einem Japanischen Restaurant getroffen. Da waren wir schon einmal und es ist echt cool. Man sitzt sozusagen um eine Kochplatte herum und der Koch bereitet dein Essen vor deinen Augen zu - aber wie! Da fliegen Eier durch die Gegend, Feuer springt dir ins Gesicht...es macht mehr Spaß zuzusehen als zu Essen;) Und das ist sooo viel, wir bringen meist die Hälfte wieder mit nach Hause. Das gibts dann morgen;)
Meine Gasteltern nehmen sich morgen frei, Cricket läuft;) Na, nicht deswegen (mein Gastvater vielleicht) Meine Gastmutter will etwas mit den Kindern unternehmen. Ich darf mir aussuchen ob ich mitkomme oder die Zeit nutze um ein wenig zu entspannen. Schauen wir mal morgen. Meine Gastmutter und ich sind gerade zum Supermarkt spaziert und haben eine DVD ausgeliehen, die wir nun gucken werden. Gestern haben wir uns "Unknown" angesehen, sehr zu empfehlen. Spielt sogar in Berlin!
Liiiiiebe Grüüüüße!
Glückwunsch noch einmal an meine kleine Schwester.

Ps.: So sieht seit ungefähr seit 3 Wochen unser tägliches Abendessen aus:D

Kommentare:

  1. Hallo Meli.
    Ich lese deinen Blog schon ne Weile und es ist sehr interessant zu lesen. Wie lange bist du noch in den USA? Man merkt richtig wie wohl du dich indeiner "Family" fühlst.
    Lg unbekannterweise kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hi Kerstin, danke für deinen Kommentar! Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht genau, wie lange ich noch hier bleiben werde. Ich will auf jeden Fall meine vier Jahre am College durchziehen und mal sehen, was danach noch kommt. Lg

    AntwortenLöschen
  3. Ich esse total gerne indisch, insofern hätte ich erstmal nichts dagegen, jeden Abend so was zu essen ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es ja auch lecker, aber nach einer Weile hat man doch die Nase voll....vor allem ist es immer das gleiche: Roti und Daal:)

    AntwortenLöschen