Montag, 3. September 2012

Von Schlemmer-Tagen, Stanford, und Wasserrutschen

Unser verlängertes "Labor Day" Wochenende war richtig spaßig. Es schien, als hätte uns die Abenteuerlust erwischt - oder vielleicht wollten wir unser letztes gemeinsames Wochenende einfach nur ausnutzen! Ja, ihr habt richtig gelesen: Es sind nur noch ein paar Tage übrig. Bevor ich aber nun sentimental werde, gibts einen Wochenrückblick.
Von letztem Sonntag bis Donnerstag war meine Couisine noch einmal hier. Die Woche war jedoch etwas stressig, da die Schule ENDLICH wieder angefangen ist. Der Kleine ist echt eine Arme Socke: Bis 15.30 Uhr hat er Schule, während sein Bruder schon um 14.50 Uhr nach Hause geschickt wird - bzw. ich ihn dann abhole. Das ist vielleicht ein Verkehrschaos dort!
Montag musste der Große noch nicht zur Schule, so hatten wir Spaß zu Hause. Zum Mittagessen haben wir uns allerlei Reste aus dem Kühlschrank serviert. Für jeden etwas anderes (siehe Foto!)
Jedenfalls ist der Wochenplan richtig hektisch, da wir gleich nach der Schule weiter müssen zum Schwimmen, Klavier, oder Teakwondo-Unterricht. So ist das hier in Amerika.
Meine Cousine und ich hatten trotz der Hektik noch ein paar nette Tage zusammen. Wir haben uns eine Kokosnuss gekauft und sie gemütlich vorm TV mit Strohhälmen leer getrunken, jedoch sind wir beim Öffnen gescheitert; dafür hätte ich wohl eine Axt gebraucht. Frozen Yogurt gab es zwischendurch auch noch und am letzten Tag waren wir indisch essen mit anschließendem Eis! Mh... Es war also eine richtige Schlemmer-Woche.


Freitag abend war ich dann wieder aus - mit meiner Gastfamilie, diesmal chinesich! Und wieder Eis hinten dran! (Keine Sorge, meine Hosen sitzen noch ... es geht aber noch weiter mit dem Schlemmen :)



So, dann nun mal zum Wochenende. Samstag sind wir zur Stanford University gefahren (die kennt ihr ja wohl alle?!), davor haben wir jedoch noch einen Stop gemacht - zum Essen natürlich :) Und zwar richtig: Chinesisches Buffet, göttlich! So viel zur Auswahl! Mein Teller - oder wohl eher meine paar Teller - wurden vollgeladen mit Salat, Süß-Sauer-Hähnchen, Kokosnuss-Shrimp, Sushi, allerlei Gemüse wir Broccoli und Aubergine, gefüllte Muscheln mit Käse überbacken.....und natürlich die Kokosmakrone, Windbeutel, Obst, und Pudding zum Nachtisch! Mh...wir mussten uns danach aus dem Restaurant kugeln! Am Stanford Campus angekommen konnten wir jedoch schon wieder gerade gehen und konnten somit die wunderschöne Umgebung der Schule genießen. 


Sonntag ging es dann auf zu "Waterworld", ca. 25 Minuten von zu Hause. Wir haben jedoch etwas länger gebraucht mit dem Ausdruck unserer Tickets und waren somit erst nach 13 Uhr im Auto unterwegs. Natürlich hatten wir dort angekommen schon wieder Hunger - und haben nebenan im "Denny's" schnell einen Happen verputzt (für mich gab es diesmal nur einen leichten Apfel-Hähnchen-Salat).
Der Wasserpark war richtig cool! Wir mussten zwar oftmals lange anstehen, aber es hat sich gelohnt. Da der Kleine noch nicht groß genug für die Wasserrutschen war, hat meine Gastmutter den Tag mit ihm im Wellen-Pool verbracht, während mein Gastvater, der Große, und ich Spaß auf den Rutschen hatten.
Die waren der Hammer! Ich wünschte ich hätte Fotos schießen können; im Internet habe ich auch nicht viele gefunden:
Naja, wir hatten jedenfalls eine Menge Spaß - und ein wenig gebräunt habe ich mich nebenbei auch noch! Ich war an dem Abend früh im Bett - ich denke wir alle waren einfach nur erschöpft!
Heute morgen war ich dennoch früh auf, obwohl wir Feiertag haben. Nach einem Frühstück wollten wir einkaufen gehen, da der Kühlschrank wirklich nichts mehr zu bieten hatte: Kein Brot, keine Milch, kein Jogurt, keine Eier....nichts mehr drin. Leider hatte unser Lieblingsladen Coscto geschlossen! Unglaublich! Anstatt uns um die Lebensmittel zu kümmern sind wir also zur Mall gefahren - da war was los! Kein Wunder, bei all den Angeboten zum Labor Day.
Ich habe mir einen dritten Koffer besorgt! Nachdem ich meine Couisine mit ihren zwei gesehen habe, kamen Zweifel in mir auf, dass meine 3 Jahre in 2 Koffer passen werden. Außerdem habe ich die Koffergebühren überprüft und ich finde damit kann ich leben. Dann muss ich mich wenigstens nicht von so vielen Sachen trennen.
Nun haben wir gerade unser Abendessen auf - mein Zimmer sieht aus wie ein Schlachtfeld und ich habe wirklich keine Lust aufzuräumen (morgen kommen jedoch die Putzfrauen, also muss ich das wohl doch noch heute Abend erledigen)

Ich werde mich sicher noch melden, bevor ich fliege! Liebe Leute, das Ende naht. Ich habe vorhin noch eine Dankes-Karte an meine Gasteltern geschrieben, die ich ihnen mit dem Fotoalbum bzw. Scrapbook und einem kleinen Geschenke-Korb geben werde. Die Kinder sind momentan auch so anhänglich - vor allem der Kleine! Er will immer meine Hand halten! Ach man, das wird ein schwieriger Abschied....

Liebe Grüße! Euch eine schöne Woche!

PS: Übrigens haben die besten Eltern der Welt eine Wohnung für mich in Jena ergattern können! Sie ist klein, aber das macht mir wenig aus! Ich bin einfach nur froh, dass das erledigt ist! Danke Mama und Papa! Ich habe euch sehr doll lieb!

Kommentare:

  1. Glückwunsch zur Wohnung. :)

    Ich hoffe das deine letzten Tage in den USA noch ganz ganz schön werden.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Danke , Kerstin!
    Ich habe noch Pläne für einen netten Abend am Freitag. Es werden sicher ein paar Tränen fließen, und dann Nichtsein paar mehr am Samstag.
    Ach ja, das wird nicht einfach! Meine gasteltern haben mich vorhin noch gefragt, ob ich nächsten Sommer nicht kommen möchte! ;)
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Das ist doch schön. Ich denke du warst jetzt so lange bei ihnen und bist sicher ein Teil der Familie geworden. Nun hast du zwei Zuhause. :)

    AntwortenLöschen