Donnerstag, 17. Mai 2012

Neuigkeiten

- jedoch nicht sehr positive! Leider wurde ich von keiner der Unis, bei denen ich mich beworben habe, angenommen. Das war natürlich zunächst eine Riesenenttäuschung! Auch wenn ich mit meinen Erfahrungen und schulischen Leistungen gute Chancen gehabt hätte, war ich ja nur eine aus hunderten mit vergleichbaren Potential; und da nur ca. 8-10 Transfer-Studenten pro Semester an jeder Uni genommen werden, sind meine Chancen natürlich in den Keller gerutscht!
Nach einem Gespräch mit meinem Gastvater bin ich zu dem Entschluss gekommen, erst einmal in Deutschland zu studieren. Hier in den Staaten hätte ich aufgrund der finanziellen Hürde sonst keine weitern Möglichkeiten. Mich im Frühling noch einmal zu bewerben macht leider auch wenig Sinn, da zu der Jahreszeit noch weniger Transfer-studenten genommen werden.
Der Haken an meinem Plan ist, dass ich in Deutschland noch einmal von vorne beginnen müsste! Ich würde jedoch gerne ein Aulandssemester machen und dann wenn es klappt für meinen Master zurück in die USA kommen. Somit hätte ich, wenn ich gute Leistungen bringe, auch besser Chancen und Möglichkeiten durch die deutsche Uni ein Stipendium zu erhalten. Die sprachlichen Kenntnisse habe ich ja schon. All das ist natürlich erst einmal nur eine Idee. Aber ich habe eins hier gelernt: Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann werde ich daran arbeiten und kann mein Ziel erreichen. Auch wenn ich immer noch enttäuscht bin, kann ich denke ich stolz sein, auf das was ich bisher erreicht habe. All die Erfahrungen die ich gesammelt habe, die Menschen die ich getroffen habe, die Dinge und Orte, die ich gesehen haben - andere Menschen können von alldem nur träumen. Zudem habe ich mich definitiv persönlich weiterentwickelt, bin viel selbstbewusster geworden. Viele Wege führen zum Ziel und ich finde sicher noch einen um meinen Traum zu erfüllen!
Nun aber von anderen Dingen: KALIFORNIEN! Eigentlich gibt es da nichts neues, nur noch mehr Probleme. Wir fliegen nächste Woche Donnerstag und haben immer noch kein Haus. Mein Gastvater hat den Job dort hinten leider nicht bekommen und muss seine Zeit hier noch absitzen. Nun muss meine Gastmutter zudem auch noch einen Ersatz für mich finden. Ich muss mich bevor wir umziehen noch bei den Unis in Deutschland bwerben....Puh! Ich denke, es steht erst einmal für alle ein Urlaub an (-der jedoch auch noch nicht geplant ist!) Wie ihr seht ist unsere momentane Situation völlig ungewiss! Jeder Tag ist ein Abenteuer.
Gestern war ich von Jeanette und Sally, der Australiern, zu einem Abschiedsfrühstück in einem überaus buntem Restaurant eingeladen worden. Ich habe mir natürlich "zur Feier des Tages" (oder vielleicht eher aus Frust) eine dicke Belgische Waffel mit Erdbeeren, Banane, Blaubeeren und Walnüssen bestellt, mhh! Danach habe ich ganze 4 Säcke an Klamotten bei einer Spenden-Station abgegeben. Und kaum zu glauben - nun habe ich doch glatt noch einen Sack gefüllt bekommen.
Aufgrund unseres Umzugs haben wir den letzten Einkauf bei Walmart auf das Nötigste minimiert - und haben deshalb kaum noch Nahrungsmittel im Haus (ok, das war ein wenig übertrieben). Ich bastel also wortwörtlich jeden Abend unsere Abendessen zusammen. Vorgestern habe ich endlich Gebrauch von den zwei netten Kürbissen gemacht: Heraus kam eine Karoffel-Kürbis Suppe! Ich habe mich schon mental auf grimmige Gesichter am Tisch eingestellt, und deswegen dazu noch Bruschetta gemacht - war dann jedoch umso überraschter, als der Große meinte: "Melanie, die Suppe rockt". Heute morgen gab es dann ein Kompliment vom Kleinen als der in seinen Pfannekuchen gebissen hat: "Da ist das Beste, was ich je gegessen habe". Wie süß ist das denn. Vielleicht sollte ich es ernsthaft in Erwähgung ziehen, mein Restaurant zu eröffnen:)
Wie auch immer...ich habe nun noch einiges zu tun! Leider kann ich nicht sagen, wann der nächste Eintrag folgen wird. Bezüglich der Zukunft meines Blogs: Ich werde natürlich weiter schreiben! Selbst in Deutschland, wenn ihr Interesse habt!
Ich hoffe ich habe euch mit meinem Post nicht zu sehr enttäuscht! Es kann halt im Leben nicht immer so laufen, wie man es gerne hätte. Doch wie gesagt, gibt es noch andere Wege! Euch noch eine schöne Woche und ein schönes Wochehende! Bis demnächst in Kalifornien!

Kommentare:

  1. oh neiiiin, ich bin geschockt :( tut mir so leid, dass es mit den unis nicht geklappt hat :( viel glück, dass jetzt wenigstens alles andere ohne viel stress klappt!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sina,
    ja ist schon ein Schock! Aber ich freue mich schon auf zu Hause. Irgendwie komme ich schon wieder in die USA! Es ist halt alles nicht so einfach ohne die nötigen finanziellen Mittel hier.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg! Vielleicht sieht man sich ja mal in ein paar Jahren;)
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich schade. Aber ich bin mir sicher dass du deinen Weg gehen wirst. Ich freu mich schon bald wieder von dir zu lesen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Danke dir! Ich hätte auch nicht gedacht, dass es so plötzlich enden wird, aber wie gesagt, werde ich versuchen wieder zurück zu kommen. Bis dahin müsst ihr halt meine Einträge aus Deutschland lesen:) Lg Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Oh Melanie. Das sind ja keine guten Nachrichten. :( Natürlich lese ich deinen Blog auch in D weiter. :)
    Wie lange bist du noch in den USA? Ich hoffe das sich der Streß ein wenig legt, ihr noch ein schönes Haus findet und deine Bewerbungen bei den Unis in Deutschland erfolgreich sind.

    Ganz liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Ach Mist, das ist ja wirklich schade! :( Aber du hattest doch insgesamt eine tolle Zeit drüben und hast viel gelernt - das kann dir keiner nehmen! Mach das beste aus der Situation und freu dich auch auf zuhause! :) Dort warten sicher auch ganz viele Leute sehnsüchtig auf dich!
    Und ein Auslandssemester ist ja immer noch eine Option. Du kannst ja immer noch ins Ausland gehen :)
    Viel Spaß bei den Bewerbungen für die Unis! Das kann hier und da zwar ganz nervig sein, aber so schlimm ist es jetzt auch nicht :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke euch! Ich werde höchstwahrscheinlich Ende August/Anfang September nach Hause fliegen. Ich will meiner Gastmutter ja auch noch die Zeit geben, jemanden zu finden und kann selber noch ein wenig Startkapital für Deutschland ansammeln:)
    Natürlich werde ich nicht aufgeben. Ich möchte unbedingt wieder in die Staaten - und wie wir alle wissen führen ja mehrere Wege zum Ziel!
    Ich werde weiterhin auf meinem Blog schreiben und hoffe ihr werden auch weiterhin fleißig lesen. Es ist immer schön zu wissen, dass es da draußen Menschen gibt, die sich ein wenig für mein Leben interessieren;)
    Danke für eure Unterstützung!
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen