Samstag, 29. Januar 2011

Ich lebe noch!

Ihr habt euch sicher schon gewundert, warum ich schon länger nicht mehr geschrieben habe...nun, dafür gibt es einige Gründe: Ich bin sehr beschäftigt mit schulischen Dingen, zudem waren beide Jungs in den letzten zwei Wochen krank...und nun hat es auch mich erwischt - Magen-Darm! Naja, so ist das Leben.
Ich werde euch trotzdem berichten, wie mein Leben sich nun mit Studienbeginn hier ein wenig verändert hat.
Montag, der 17. Januar war ein Feiertag - um genau zu sein "Martin Luther King Jr.'s" birthday. Die Kinder hatten - so wie ich auch - schulfrei. Die Schule vom Kleinen hatte an diesem Tag "Elternsprechtag", so dass ich morgens auch noch die zwei Kinder von Jeanette da hatte. Nach der Konferenz haben sie und ihr Mann uns noch ein paar Muffins mitgebracht, mhh!
Dienstag ging es looooos! Ich habe die Kinder zur Schule gefahren und bin anschließend zum College losgedüst. Ich brauchte ein wenig um den richtigen Raum zu finden, aber dann saß ich auch schon in meinem ersten Kurs: Musik! Unsere Lehrerin ist sehr nett...sie sieht sehr jung aus, hat aber schon 3 Kinder! Naja, jedenfalls war es eine interessant Stunde, auch wenn ich vieles durch meine musikalischen Vorkenntnisse schon kannte.
Der nächste Kurs war für mich erst um 13 Uhr. Ich wollte aber noch einiges an meinem Stundenplan ändern und habe sofort mal einen "Advisor"/"Berater" aufgesucht. Leider war ich nicht die einzige. Ich habe mich also in die Warteliste eingetragen und gewartet....und gewartet...Irgendwann war es dann auch schon Zeit für meinen Englischkurs. Unsere Lehrerin hat sich nur vorgestellt und über Generelles geredet. Dann konnten wir gehen. Ich stand immer noch ziemlich weit unten auf der Warteliste, musste aber gehen um den Kleinen abzuholen. Probieren wir es morgen noch einmal..
Gesagt getan, morgens war noch nicht viel los, so dass meine Wartezeit sich auf 1 Stunde beschränkt hat. Mein Mathekurs wurde von Mo/Mi Abends auf Montagmorgens verschoben, ist aber ein Hybrid-Kurs, halb online, halb in der Klasse. Nun habe ich auch endlich meinen Psychology Kurs unterbringen können. Mein Stundenplan sieht nun wie folgt aus:
Mo: Mathe
Di/Do: Musik, Psychology, Englisch
Ich habe also Mittwochs und Freitags Zeit um meine Hausaufagen zu machen, zu lernen, und um mich um andere Dinge zu kümmern.
Donnerstag ging es dann los: Der Große hat die Kotzeritis und Fieber. Er ging also nicht zur Schule - ich hatte aber drei Kurse, so dass mein Gastmutter zu Hause geblieben ist. Psychology ist übrigens total klasse! Als ich wieder nach Hause gekommen bin, war mein Gastvater da und meine Gastmutter ist zur Arbeit gefahren. Mein Gastvater hatte seit einigen Tagen auch schon eine Erkältung gehabt.
Freitag ist der Große noch einmal zu Hause geblieben mit mir, ihm ging es aber schon viel besser; wir hatten jedenfalls eine Menge Spaß! Abends haben wir indisches Essen bestellt - das einzige indische Restaurant weit und breit hatte anscheinend einen neuen Eigentümer, das mussten wir gleich mal testen, denn zuvor konnte man das Essen dort echt vergessen! Es war wirklich lecker, also richtig gut. Wir haben einiges bestellt und sind am nächsten Tag davon noch satt geworden, mhh:)
Samstag morgen waren wir jedoch erst noch bei Jeanette zum Frühstück eingeladen...und ich konnte es kaum glauben, als sie mir doch glatt ErdbeerQUARK serviert hat! 1 1/2 Jahre suche ich danach und sie hat mal etwas ausprobiert, das tatsächlich wie Quark schmeckt. Unglaublich:)! Das Frühstück war sehr gemütlich, die haben sich wirklich viel Mühe gemacht. Danach haben wir ncoh ein wenig gemeinsam geplaudert, während die Kinder sich auf dem Trampoulin amüsiert haben.
Sonntag hat es dann den Kleinen mit Fieber erwischt, mein Gastvater lag auch flach. Ich habe dann mal den Einkauf erledigt.
Wie erwartet ist der Kleine Montag zu Hause geblieben, mein Gastvater auch, dem gings ziemlich mies. Er hat sich dann um den Kleinen gekümmertm, als ich meine erste Mathestunde hatte. Also ich hoffe dass das nur Wiederholung war, worüber wir gesprochen haben, denn das war wirklich einfach. Mal schauen, vielleicht müssen sie mich in einen höheren Mathekurs versetzen.
Die ganze Woche ist der Kleine zu Hause geblieben, so dass mein Gastvater von zu Hause aus gearbeitet hat.
Donnerstag hatte ich meinen ersten Musiktest - Kleinigkeit! Ich hatte so gut gelernt und kannte die ganzen Definitionen, es war aber letzendlich nur ein "Multiple-Choice-test" zum Ankreuzen, so dass ich ratz-fatz durch war.
Freitag hatte ich dann Spaß mit dem Kleinen, wir haben Puzzles gemacht, das ABC gelernt und Pizza gebacken. Naja, der Spaß hatte ein Ende nachdem ich seinen großen Bruder abgeholt hatte und es mir plötzlich gar nicht gut ging.
Nachdem ich mich einige Male übergeben hatte, habe ich versucht zu schlafen, vergebens. Momentan geht es mir schon wieder etwas besser, mal sehen, wie es morgen aussieht! Ich bin ja schon froh, dass es nicht durch die Woche gekommen ist.
Im Moment ist mein Gastvater mit den zwei Jungs zum Fußballspiel vom Großen, wir haben heute mal wieder schönes Wetter, an die 21°C. Ich wäre gerne joggen gegangen, aber dazu war ich nicht gerade in der Lage.
So, ich wünsche euch allen auch noch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße,
Melanie

Kommentare:

  1. Ich hoffe mal dir gefällt die Uni, bei mir wirds mittlerweile stressig.
    Liebe Grüße
    Dominik

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällts gut, macht Spaß! Ich denke, es wird auch bald stressig werden, wenn das viele Lernen beginnt. Werd das schon hinkriegen;)
    Lieben Gruß
    Meli

    AntwortenLöschen